Abo
  • Services:
Anzeige

Dell bringt ersten WindowsCE-PDA nach Deutschland (Update)

Dell Axim X5 mit XScale-Prozessor, SD-Card-Steckplatz und Transflektiv-Display

Wie Gerüchte bereits vermuten ließen, steigt Dell ab sofort in den USA mit dem Axim X5 auch in den PDA-Markt ein, während der Deutschland-Start für Februar 2003 geplant ist. Dell zeigt auf der Comdex in Las Vegas den WindowsCE-PDA, der in verschiedenen Ausbaustufen angeboten wird und nach Belieben konfiguriert werden kann, wie man es auch von anderen Dell-Produkten kennt. Dadurch unterbietet Dell erstmals den Preis von 200,- US-Dollar für einen aktuellen WindowsCE-PDA.

Anzeige

Axim X5
Axim X5
Dell bietet den Axim X5 in zwei Standardausführungen an, die sich in der genutzten Prozessorgeschwindigkeit sowie im Speicherausbau unterscheiden. Außerdem liegt dem preiswerteren Modell statt einer USB-Dockingstation nur ein USB-Kabel zum Datenaustausch mit dem PC bei.

Das Einsteiger-Modell des Axim X5 besitzt einen 300-MHz-XScale-Prozessor von Intel, 32 MByte RAM und 32 MByte ROM. Das besser ausgestattete Modell kann auf eine XScale-CPU mit 400 MHz sowie 64 MByte RAM und 48 MByte ROM zugreifen. Beide Modelle besitzen ein Transflektiv-Display mit der Standard-Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten bei 65.536 Farben.

Axim X5
Axim X5
Außerdem enthält der Axim X5 Steckplätze für CompactFlash-Cards des Typs II sowie für SD-Cards respektive MultiMediaCards (MMC), eine Infrarotschnittstelle und einen Kopfhörer-Anschluss. Mit dem austauschbaren Lithium-Ionen-Akku kommt der PDA auf ein Gewicht von 196 Gramm und misst 128 x 81,5 x 18 mm. Angaben zur Akku-Laufzeit machte Dell nicht. Als Betriebssystem kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2002 zum Einsatz, wozu neben den üblichen PIM-Applikationen die abgespeckten Pocket-Versionen von Word, Excel sowie dem Internet Explorer und dem Windows Media Player zählen.

Die Einsteiger-Version des Axim X5 bietet Dell ab Februar 2003 in Deutschland zum Preis von 289,- Euro zusammen mit einem USB-Datenkabel an. In den USA gibt es das Gerät einschließlich Mail-In-Rabatt zum Preis von 199,- US-Dollar. Mit mehr Speicher, höherer Geschwindigkeit und einer USB-Dockingstation gibt es den Axim X5 in Deutschland zum Preis von 405,- Euro. In den USA kostet dieses Modell mit Mail-In-Rabatt 299,- US-Dollar.

Auf Wunsch erhält man den Dell-PDA auch zusammen mit einer externen Tastatur, einem Bluetooth- oder WLAN-Modul sowie einem stärkeren Akku-Typ oder einer Speicherkarte.


eye home zur Startseite
Adrian 21. Mär 2003

Danke Leute. Eure Einträge haben mir sehr geholfen. War stolzer Besitzer eines Psion 5...

Uwe Demmler 10. Feb 2003

Richtig !!! Dell bietet den Axim X5 zu einem Preis von € 349,-- zzgl. MWSt. an. In allen...

georg 05. Feb 2003

Hm, also könnten sich die 25% mehr oder weniger ergeben. Hart finde ich halt besonders...

Michael 04. Feb 2003

Dafür liegt die MwSt in den USA je nach Bundesstadt im Internet bei 5 bis 10% und da der...

Sinbad 04. Feb 2003

ja, das ist richtig. Alle US-Preise verstehen sich immer ohne MwSt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  2. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  3. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  4. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  5. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  6. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  7. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  8. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  9. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  10. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Gran Turismo Sport im Test: Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser
Gran Turismo Sport im Test
Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    CHU | 17:28

  2. Re: Was hat das mit Sexismus zu tun?

    Yash | 17:27

  3. Was soll man sonst machen...

    CHU | 17:24

  4. Re: Die FSFE hätte ihren Sitz nach München...

    luzipha | 17:23

  5. Wer könnte jetzt auf Linux migrieren?

    hum4n0id3 | 17:23


  1. 16:38

  2. 16:28

  3. 15:53

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel