Bill Gates stellt OneNote vor

Neue Microsoft-Applikation soll Notizen effizient verwalten

In seiner Keynote zur Eröffnung der COMDEX Fall hat Microsoft Chairman und Chief Software Architect Bill Gates mit Microsoft OneNote eine neue Applikation vorgestellt, die es Usern erlauben soll, Notizen an einem Ort zu sammeln und dann effizient zu verwalten. Die für Mitte 2003 geplante Software soll es dabei erlauben, Notizen auf Desktops oder Notebooks zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

OneNote soll letztendlich ein Werkzeug darstellen, das Funktionen aus Microsoft Office nutzt, um den Umgang mit handschriftlichen Notizen zu vereinfachen, die, so Microsoft, oftmals das erste Grundgerüst für formale Dokumente darstellen. Nutzer von Tablet-PCs können dabei auch handschriftliche Notizen oder Zeichnungen unterbringen.

Microsoft OneNote
Microsoft OneNote
Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. Produktberater mit Schwerpunkt Dokumenten-Management (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

OneNote soll dabei die Flexibilität von Papier mit den Vorzügen computergestützter Notizen verbinden. Dazu werde es OneNote erlauben, freie Notizen wie in einem Buch aus Papier vorzunehmen, indem diese durch einen einfachen Klick an jeder Stelle einer Seite untergebracht werden können.

OneNote werde ein "Tabbed Interface" bieten, das es erlaubt, mehrere Notizbücher parallel zu nutzen. Eine automatische Speicherung soll vor dem Verlust von Notizen schützen, eine Suchfunktion beim Wiederfinden bestimmter Notizen helfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Retep 19. Nov 2002

Gut gesprochen! Kann ich nur zustimmen.

z8 18. Nov 2002

jaja, jetzt meckern alle, in ein paar monaten verkündigt dann tux torwart (oder so...

Tamagotchihasser 18. Nov 2002

Hossa, na dann kann sich Billgotchi endlich intern Notizen machen, wo es noch nicht war...

desert 18. Nov 2002

Ja sicher, da endlich 'faule Deutsche' einen weiteren Grund haben, nur noch vorm Kasten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Industrie
BASF plant Bau großer Wärmepumpe

Mit einer Machbarkeitsstudie wollen BASF und die Firma MAN prüfen, ob eine Großwärmepumpe zur Dampferzeugung eingesetzt werden kann.

Industrie: BASF plant Bau großer Wärmepumpe
Artikel
  1. Linux im Ehrenamt: NixOS muss einsteigerfreundlicher werden
    Linux im Ehrenamt
    NixOS muss einsteigerfreundlicher werden

    Während bei dem Linux-Betriebssystem NixOS vieles rosig aussieht, zeigen sich Probleme mit den Ansätzen der Community. Eine Lösung dafür gibt es.
    Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

  2. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  3. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /