• IT-Karriere:
  • Services:

ViewSonic kündigt erste Smart Displays alias Mira an

Erste Windows Powered Smart Displays ab Anfang 2003 in den USA zu haben

Anfang 2003 will Microsoft mit seinen Partnern erste "Windows Powered Smart Displays" auf den US-Markt bringen, die Bill Gates bereits vor einem Jahr unter dem Code-Namen Mira vorgestellt hatte. Als erster Hardware-Hersteller stellt jetzt ViewSonic unter dem Namen AirPanel zwei Geräte vor, die über Amazon.com, Buy.com, CompUSA, Dell und RCS verkauft werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows Powered Smart Displays sind mit einem 10-Zoll-(V110-) bzw. 15-Zoll-(V150-)Touch-Screen-Display ausgestattet, verfügen über integrierte 802.11b-WLAN-Unterstützung und erlauben den drahtlosen Zugriff auf PCs mit Windows XP Professional. Die AirPanel werden dabei als komplette Sets angeboten, die einen USB-Wireless-Adapter und ein Upgrade auf Windows XP Professional enthalten.

AirPanel V110
AirPanel V110
Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Die AirPanel V110 und V150 arbeiten dabei als eine Art drahtloser Touch-Screen-Display für den normalen Desktop-PC, der so auch vom Nebenzimmer aus bedient werden kann. Selbst verwenden die Smart Displays ein spezielles Windows CE for Smart Displays als Betriebssystem und stellen somit keinen eigenständigen PC dar.

Beide AirPanel sind mit einem 400-MHz-XScale-Prozessor, 128 MByte SDRAM sowie 64 MByte ROM ausgestattet und erreichen mit dem eingebauten Bildschirm Auflösungen von 800 x 600 Pixeln (V110) bzw. 1.024 x 768 Bildpunkte (V150). Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, der für fünf Stunden Betriebszeit ausreichen soll. Das Gewicht für das kleinere der beiden AirPanal soll bei rund 1,36 kg liegen, die 15-Zoll-Version bringt hingegen 2,7 kg auf die Waage.

AirPanel V150
AirPanel V150

Die mitgelieferte Dockingstation dient sowohl als Ladestation als auch zur Halterung, um das AirPanel als normales Stand-Display zu verwenden.

Die AirPanel V110 und V150 sollen zum ersten Quartal 2003 mit einem voraussichtlichen Verkaufspreis von 999,- US-Dollar bzw. 1.299,- US-Dollar auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich sein; Daten für den europäischen Markt stehen derzeit noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ EW3270UE 31,5 Zoll LED VA-Panel 4K UHD für 311,20€ (Deals des Tages), Lenovo IdeaPad...
  2. (u. a. LG 43UN73906LE 43 Zoll für 349€, LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG...
  3. (u. a. Bravia KD-43X7055 43 Zoll für 429€, Bravia KD-55X7055 55 Zoll für 535€, Bravia KD...

Peter Retep 18. Nov 2002

http://www.wininformant.com/Articles/Index.cfm?ArticleID=24465

EL Maestro 16. Nov 2002

Ich wart mal, bis das Telescreen Pack draussen ist... Gruß EL Maestro

Johnny Cache 16. Nov 2002

Das mag vielleicht sogar stimmen, aber dadurch haben sie etliche potentielle Kunden...

Anony Maus 16. Nov 2002

Weil Microsoft das nicht will.

Johnny Cache 15. Nov 2002

Ich wollte gerade schon hurra schreien, als ich da schon wieder was von XP Pro lesen mu...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

    •  /