Abo
  • Services:

ViewSonic kündigt erste Smart Displays alias Mira an

Erste Windows Powered Smart Displays ab Anfang 2003 in den USA zu haben

Anfang 2003 will Microsoft mit seinen Partnern erste "Windows Powered Smart Displays" auf den US-Markt bringen, die Bill Gates bereits vor einem Jahr unter dem Code-Namen Mira vorgestellt hatte. Als erster Hardware-Hersteller stellt jetzt ViewSonic unter dem Namen AirPanel zwei Geräte vor, die über Amazon.com, Buy.com, CompUSA, Dell und RCS verkauft werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Windows Powered Smart Displays sind mit einem 10-Zoll-(V110-) bzw. 15-Zoll-(V150-)Touch-Screen-Display ausgestattet, verfügen über integrierte 802.11b-WLAN-Unterstützung und erlauben den drahtlosen Zugriff auf PCs mit Windows XP Professional. Die AirPanel werden dabei als komplette Sets angeboten, die einen USB-Wireless-Adapter und ein Upgrade auf Windows XP Professional enthalten.

AirPanel V110
AirPanel V110
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die AirPanel V110 und V150 arbeiten dabei als eine Art drahtloser Touch-Screen-Display für den normalen Desktop-PC, der so auch vom Nebenzimmer aus bedient werden kann. Selbst verwenden die Smart Displays ein spezielles Windows CE for Smart Displays als Betriebssystem und stellen somit keinen eigenständigen PC dar.

Beide AirPanel sind mit einem 400-MHz-XScale-Prozessor, 128 MByte SDRAM sowie 64 MByte ROM ausgestattet und erreichen mit dem eingebauten Bildschirm Auflösungen von 800 x 600 Pixeln (V110) bzw. 1.024 x 768 Bildpunkte (V150). Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, der für fünf Stunden Betriebszeit ausreichen soll. Das Gewicht für das kleinere der beiden AirPanal soll bei rund 1,36 kg liegen, die 15-Zoll-Version bringt hingegen 2,7 kg auf die Waage.

AirPanel V150
AirPanel V150

Die mitgelieferte Dockingstation dient sowohl als Ladestation als auch zur Halterung, um das AirPanel als normales Stand-Display zu verwenden.

Die AirPanel V110 und V150 sollen zum ersten Quartal 2003 mit einem voraussichtlichen Verkaufspreis von 999,- US-Dollar bzw. 1.299,- US-Dollar auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich sein; Daten für den europäischen Markt stehen derzeit noch nicht fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Peter Retep 18. Nov 2002

http://www.wininformant.com/Articles/Index.cfm?ArticleID=24465

EL Maestro 16. Nov 2002

Ich wart mal, bis das Telescreen Pack draussen ist... Gruß EL Maestro

Johnny Cache 16. Nov 2002

Das mag vielleicht sogar stimmen, aber dadurch haben sie etliche potentielle Kunden...

Anony Maus 16. Nov 2002

Weil Microsoft das nicht will.

Johnny Cache 15. Nov 2002

Ich wollte gerade schon hurra schreien, als ich da schon wieder was von XP Pro lesen mu...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /