Abo
  • Services:
Anzeige

ViewSonic kündigt erste Smart Displays alias Mira an

Erste Windows Powered Smart Displays ab Anfang 2003 in den USA zu haben

Anfang 2003 will Microsoft mit seinen Partnern erste "Windows Powered Smart Displays" auf den US-Markt bringen, die Bill Gates bereits vor einem Jahr unter dem Code-Namen Mira vorgestellt hatte. Als erster Hardware-Hersteller stellt jetzt ViewSonic unter dem Namen AirPanel zwei Geräte vor, die über Amazon.com, Buy.com, CompUSA, Dell und RCS verkauft werden sollen.

Anzeige

Die Windows Powered Smart Displays sind mit einem 10-Zoll-(V110-) bzw. 15-Zoll-(V150-)Touch-Screen-Display ausgestattet, verfügen über integrierte 802.11b-WLAN-Unterstützung und erlauben den drahtlosen Zugriff auf PCs mit Windows XP Professional. Die AirPanel werden dabei als komplette Sets angeboten, die einen USB-Wireless-Adapter und ein Upgrade auf Windows XP Professional enthalten.

AirPanel V110
AirPanel V110

Die AirPanel V110 und V150 arbeiten dabei als eine Art drahtloser Touch-Screen-Display für den normalen Desktop-PC, der so auch vom Nebenzimmer aus bedient werden kann. Selbst verwenden die Smart Displays ein spezielles Windows CE for Smart Displays als Betriebssystem und stellen somit keinen eigenständigen PC dar.

Beide AirPanel sind mit einem 400-MHz-XScale-Prozessor, 128 MByte SDRAM sowie 64 MByte ROM ausgestattet und erreichen mit dem eingebauten Bildschirm Auflösungen von 800 x 600 Pixeln (V110) bzw. 1.024 x 768 Bildpunkte (V150). Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, der für fünf Stunden Betriebszeit ausreichen soll. Das Gewicht für das kleinere der beiden AirPanal soll bei rund 1,36 kg liegen, die 15-Zoll-Version bringt hingegen 2,7 kg auf die Waage.

AirPanel V150
AirPanel V150

Die mitgelieferte Dockingstation dient sowohl als Ladestation als auch zur Halterung, um das AirPanel als normales Stand-Display zu verwenden.

Die AirPanel V110 und V150 sollen zum ersten Quartal 2003 mit einem voraussichtlichen Verkaufspreis von 999,- US-Dollar bzw. 1.299,- US-Dollar auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich sein; Daten für den europäischen Markt stehen derzeit noch nicht fest.


eye home zur Startseite
Peter Retep 18. Nov 2002

http://www.wininformant.com/Articles/Index.cfm?ArticleID=24465

EL Maestro 16. Nov 2002

Ich wart mal, bis das Telescreen Pack draussen ist... Gruß EL Maestro

Johnny Cache 16. Nov 2002

Das mag vielleicht sogar stimmen, aber dadurch haben sie etliche potentielle Kunden...

Anony Maus 16. Nov 2002

Weil Microsoft das nicht will.

Johnny Cache 15. Nov 2002

Ich wollte gerade schon hurra schreien, als ich da schon wieder was von XP Pro lesen mu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    ohinrichs | 08:06

  2. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    nixidee | 08:04

  3. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    ArcherV | 07:59

  4. Auch hier wieder die Frage:

    david_rieger | 07:56

  5. Re: CS 1.5 !

    LSBorg | 07:55


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel