Abo
  • Services:

Selbstzerstörende DVDs als Promo für Musik-DVDs

Atlantic Records mit neuer PR-Aktion

Ginge es nach den Interessen diverser Musiklabels, würde die Musik-DVD bald die herkömmliche CD ablösen. Um das bisher allerdings eher geringe Interesse der Kundschaft an Musik-DVDs zu erhöhen, geht die amerikanische Plattenfirma Atlantic neue Wege - mit einer Promo-Disc, die sich nach ein paar Stunden selbst zerstört.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer in den USA derzeit eine CD der Hip-Hop-Gruppe Nappy Roots erwirbt, erhält gratis eine DVD dazu, auf der neben Songs der Band auch Begleitmaterial wie Videos und andere Informationen enthalten sind, dies berichtet die New York Times. Sobald man allerdings die Disc aus der Verpackung geholt hat, bleiben dem Nutzer nur noch acht Stunden, um sie zu nutzen - danach zerstört sie sich praktisch selbst.

Erreicht wird dies durch eine Schicht in einer speziellen Farbe, die sich zwischen den anderen DVD-Schichten befindet. Sobald diese mit Luft interagiert, beginnt ein Prozess, der dafür sorgt, dass die DVD nach acht Stunden von einem Abspielgerät nicht mehr gelesen werden kann. Entwickelt wurde diese Technologie von Flexplay. Mit den Promo-DVDs wolle man Kunden davon überzeugen, dass man Musik nicht nur wie bisher als reines Audio-Erlebnis konsumieren kann, sondern auch eine Verknüpfung mit Bildern und weiteren Features reizvoll ist, so Atlantic gegenüber der New York Times.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 42,49€
  3. 9,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Maikl 15. Jan 2011

A farm is a place of growing, nurturing, life, hope and peace. and A farm can be a...

techsupporter 14. Jan 2011

Nice. I like it here

Fox 20. Feb 2004

Ohja, die amerikanische Wirtschaft ist ja sooooo am "Brummen".... *ROFL* mach mal die...

Tom 11. Dez 2002

Ich mag Klöse, aber keine Gummibärchen. Und ich nehme eine Gratis-DVD, auch wenn sie...

High-Tech-Overkill 25. Nov 2002

LOL, hast recht, der werden wir noch geld verlangen muessen wenn wir es ins netz stellen...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /