Abo
  • Services:

WindowsCE-PDA von ViewSonic kommt nach Deutschland

PDA mit XScale-CPU, 64 MByte RAM und SD-Card-Steckplatz

Anfang Oktober 2002 kündigte ViewSonic den Einstieg in den PDA-Markt mit einem WindowsCE-PDA an. Nun stehen auch entsprechende Daten für den deutschen Markt bereit. Der WindowsCE-PDA V35 von ViewSonic soll Anfang 2003 zum Preis von 400,- Euro in Deutschland in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

ViewSonic V35
ViewSonic V35
Der ViewSonic-PDA V35 besitzt ein transflektives Farb-Display mit einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten. Zu der Farbanzahl machte der Hersteller keine Angaben. Der verwendete XScale-Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von 300 MHz und kann auf 64 MByte RAM sowie 32 MByte ROM zugreifen. Der rund 120 Gramm wiegende PDA besitzt einen Lithium-Ionen-Akku, der 10 Stunden durchhalten soll, wobei nicht angegeben wurde, ob dieser Wert auch bei aktivierter Display-Beleuchtung gilt.

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Heusenstamm, Langen
  2. Brillux GmbH & Co. KG, Münster

Ferner gehört zum Gerät ein Drehrad (Jog-Dial), um darüber bequem in den Applikationen navigieren zu können und ein SD-Card-Steckplatz. Die verwendete, aktuelle WindowsCE-Version PocketPC 2002 umfasst alle gewohnten PIM-Applikationen und die abgespeckten Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer und Windows Media Player. Außerdem legt ViewSonic noch einen PowerPoint-Viewer sowie einen Bildbetrachter bei.

Der WindowsCE-PDA ViewSonic V35 soll mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im ersten Quartal 2003 in Deutschland auf den Markt kommen und dann für 400,- Euro in den Regalen stehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

cvk 06. Dez 2002

Alle Achtung, das sind locker 100€ mehr als in den USA... cvk


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /