• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Aldi-PC steht an

Pentium-4-PC mit 2,66 GHz und GeForce4 Ti4200

Am 20. November 2002 wird Aldi Nord einen Medion Titanium MD 8000 getauften Rechner für 1.199,- Euro im Programm haben. Aldi Süd bringt das Angebot einen Tag später, am 21. November 2002, allerdings unter der Bezeichnung Medion Titanium MD 8000 XL. In Sachsen ist das Gerät schon am 19. November erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Titanium MD 8000 (XL)
Titanium MD 8000 (XL)
Bei dem neuen Aldi-PC handelt es sich um ein Komplettsystem mit 2,66-GHz-Pentium-4-Prozessor, 256 MByte DDR333-SDRAM, GeForce4-Ti4200-AGP8X-Grafikkarte mit 128 MByte RAM, einem Sony-40fach-CD-Brenner und 16fach DVD-Laufwerk.

Inhalt:
  1. Neuer Aldi-PC steht an
  2. Neuer Aldi-PC steht an

Zum Mainboard hat Aldi keine weiteren Angaben gemacht, als dass es einen AGP-8X- und drei PCI-Steckplätze, ein 533-MHz-Systembus passend zum Prozessor, eine 10/100-MBit-Ethernet-Schnittstelle, fünf USB-2.0 Schnittstellen (3 x rück-, 2 x frontseitig) und 6-Kanal-Onboard-Sound (Dolby Digital) bietet. Zudem werden drei Firewire-Schnittstellen (IEEE 1394, 2x rück-, 1x frontseitig) und ein internes 56K-V.90-Modem (Kabel liegen bei) geboten. Das auf dem Mainboard steckende 256-MByte-DDR333-SDRAM-Modul stammt von Samsung. Der Rechner ist maximal auf 2 GB RAM aufrüstbar.

Neben der Grafikkarte mit NVidias GeForce4-Ti4200-Grafikchip sowie 128 MByte RAM kommt noch eine nicht näher bezeichnete Stereo-TV und FM-Tunerkarte hinzu. An Grafik-Schnittstellen gibt es zwei VGA-, einen S-Video- und einen TV-Ausgang sowie einen S-Video- und Composite-Eingang; auch ein Antennenkabel findet Anschluss.

Die eingebaute Ultra-ATA100-Festplatte von Seagate fasst 120 GB Daten und dreht ihre Scheiben 7.200-mal pro Minute. Der Sony-CD-Brenner brennt CD-Rs mit maximal 40facher, CD-RWs mit höchstens 12facher Geschwindigkeit und liest CDs mit bis zu 40facher Geschwindigkeit. Das DVD-Laufwerk liest DVDs mit bis zu 16facher Geschwindigkeit. Eine Microsoft-IntelliMaus und eine Medion-PS/2-Tastatur mit "Multimedia-Tasten" runden die Hardwareausstattung ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neuer Aldi-PC steht an 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)

balou 21. Apr 2004

es ist eben fuer viele nicht so einfach mit einem pc zu handtieren, da waere eine...

Sandy H. 03. Dez 2003

Hallo! Schau doch mal bei deinem DVD Programm (z.B. PowerDVD) nach und guck mal da ob man...

Sandy H. 03. Dez 2003

hey jetz halt mal dicht ja ! Also wenn hier einer auf Macho macht dann du und benutze...

guest343456 11. Jul 2003

MEDION-8000 Titanium PC Die MOTHERBOARD ist Medion-5000 (oder MD-5000). Aber dass ist...

guest343456 11. Jul 2003

MOTHERBOARD ist Medion-5000 (oder MD-5000). Aber dass ist nicht sehr interessant. Was ist...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /