Abo
  • Services:

Pinnacle mit Personal-Videorekorder und TV-Tuner

Videos können auf CDs und DVDs gebrannt werden

Pinnacle hat in den USA sein PCTV-Deluxe-System angekündigt. Der Personal-Videorekorder ist mit einem TV-Tuner ausgestattet und wird an den Rechner per USB 2.0 angeschlossen, dessen Festplatte er als Datenspeicher für die Videodaten nutzt und so billiger als Stand-alone-Lösungen sein kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PCTV Deluxe soll weniger als 200,- US-Dollar kosten und unterstützt neben der Programmierung von Aufnahmen auch Time-Shifted Viewing, also die Möglichkeit, bei noch laufender Aufnahme das bereits Aufgezeichnete ansehen zu können. Der Pinncale PCTV Deluxe beinhaltet Titan TV, eine elektronische Programmzeitung (EPG), mit der man umfangreiche Filter zur Aufnahmeprogrammierung beispielsweise von bestimmten Sendungs-Typen machen kann.

Pinnacle PCTV Deluxe
Pinnacle PCTV Deluxe
Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen

Pinnacle hob hervor, dass die Anwender von den archivierten Sendungen auch Kopien auf CD oder DVD-Medien machen könnten. Diese Funktion ist bei Stand-alone-Personal-Videorekordern bislang ganz und gar nicht üblich. Das Gerät verwendet eine eingebaute MPEG-Real-Time-Kompressions-Hardware und kann im MPEG-1- oder MPEG-2-Format speichern. Wenn man möchte, kann man mit mitgelieferter Software die Sendungen auf CD-R-, CD-RW-, DVD-R-, DVD-RW-, DVD+R- oder DVD+RW-Scheiben abspeichern.

Das Gerät verfügt über Composite-Video-, S-Video- und Stereo-Audio- sowie einen TV-Antenneneingang. Als minimale Systemvoraussetzungen auf Rechnerseite gibt Pinnacle einen Pentium III 700, Celeron 1000 oder leistungsmäßig äquivalente AMD-Athlon/Duron-Systeme an.

Der PVR unterstützt echtes USB 2.0 und nicht etwa nur den USB-Full-Speed-Modus und kann so bis zu 480 MByte/s zu dem Rechner übertragen. Das Gehäuse hat ungefähr die Abmessungen einer VHS-Kasette. Im Lieferumfang des zurzeit nur in den USA erhältlichen Systems befindet sich noch eine Fernsteuerung sowie die entsprechende Pinnacle PCTV Vision Software für Windows Millennium, 2000 und XP, Kabel sowie eine Testversion von Pinnacle Studio 8. Ob das Gerät auch auf den deutschen Markt kommt, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  2. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  3. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  4. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /