Abo
  • Services:

Iomega bringt 720-GB-NAS-Server auf den Markt

Als Windows- oder Unix-Version verfügbar

Iomega hat mit der Iomega-NAS-P415-Serie ab sofort NAS-Server sowohl in einer Microsoft- als auch in einer Unix-Version im Programm. Die Geräte verfügen über eine Speicherkapazität von 720 GB. Nutzer der Windows-Version haben die Wahl zwischen Gigabit-Ethernet und SCSI-Backup.

Artikel veröffentlicht am ,

In den NAS-P415-Geräten stecken ein 1-GHz-Intel-Pentium-III-Prozessor, hot-swappable 180-GB-ATA-Festplatten, RAID 0, 1 und 5 sowie duale 10/100-Ethernet-Ports. Die Iomega-NAS-P415m-Server bieten alternativ SCSI- oder Gigabit-Ethernet-Konfigurationen. Beigefügt ist außerdem eine Iomega-Automatic-Backup-Software, ein neues Backup-Programm, das ausgewählte Dateien automatisch sichert.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Karlsruhe
  2. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen

Die Windows-Server bieten einen Distributed-File-System-Service (DFS), was die Anbindung weiterer Iomega-NAS-Server ans Netzwerk erleichtern soll. Active Directory Services (ADS) sollen zudem die Verwaltung von Nutzern, Servern und Richtlinien vereinfachen. Zusätzlich beinhalten die Windows-Modelle den Persistent Storage Manager (PSM) und einen File Replication Service (FRS).

Das Iomega NAS P415u kostet 7.990,- Euro, das Iomega NAS P415m mit SCSI und das Iomega NAS P415m mit Gigabit-Ethernet-Unterstützung 8.990,- Euro. Alle Produkte sollen ab November verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

malte eismann 15. Nov 2002

720 gb brauchtman schneller als man denkt.... was heisst denn betriebssystemabhängigkeit...

Rainer Haessner 15. Nov 2002

In einer Umgebung mit 50 ... 200 Nutzern kommen solche Speichervolumina schon zusammen...

Checker 15. Nov 2002

ui. für was braucht man denn so ein Teil? Malermeister Müllers HP wohl nicht.... gru...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  2. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  3. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /