Abo
  • Services:

Iomega bringt 720-GB-NAS-Server auf den Markt

Als Windows- oder Unix-Version verfügbar

Iomega hat mit der Iomega-NAS-P415-Serie ab sofort NAS-Server sowohl in einer Microsoft- als auch in einer Unix-Version im Programm. Die Geräte verfügen über eine Speicherkapazität von 720 GB. Nutzer der Windows-Version haben die Wahl zwischen Gigabit-Ethernet und SCSI-Backup.

Artikel veröffentlicht am ,

In den NAS-P415-Geräten stecken ein 1-GHz-Intel-Pentium-III-Prozessor, hot-swappable 180-GB-ATA-Festplatten, RAID 0, 1 und 5 sowie duale 10/100-Ethernet-Ports. Die Iomega-NAS-P415m-Server bieten alternativ SCSI- oder Gigabit-Ethernet-Konfigurationen. Beigefügt ist außerdem eine Iomega-Automatic-Backup-Software, ein neues Backup-Programm, das ausgewählte Dateien automatisch sichert.

Stellenmarkt
  1. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen

Die Windows-Server bieten einen Distributed-File-System-Service (DFS), was die Anbindung weiterer Iomega-NAS-Server ans Netzwerk erleichtern soll. Active Directory Services (ADS) sollen zudem die Verwaltung von Nutzern, Servern und Richtlinien vereinfachen. Zusätzlich beinhalten die Windows-Modelle den Persistent Storage Manager (PSM) und einen File Replication Service (FRS).

Das Iomega NAS P415u kostet 7.990,- Euro, das Iomega NAS P415m mit SCSI und das Iomega NAS P415m mit Gigabit-Ethernet-Unterstützung 8.990,- Euro. Alle Produkte sollen ab November verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

malte eismann 15. Nov 2002

720 gb brauchtman schneller als man denkt.... was heisst denn betriebssystemabhängigkeit...

Rainer Haessner 15. Nov 2002

In einer Umgebung mit 50 ... 200 Nutzern kommen solche Speichervolumina schon zusammen...

Checker 15. Nov 2002

ui. für was braucht man denn so ein Teil? Malermeister Müllers HP wohl nicht.... gru...


Folgen Sie uns
       


Fret Zealot - Test

Mit einem ungewöhnlichen, aber naheliegenden Ansatz will Fret Zealot Käufern das Gitarrespielen beibringen. Bunte LEDs auf dem Griffbrett der Gitarre sollen das Lernen vereinfachen. Wir haben ausprobiert, ob das klappt oder nur als Deko taugt.

Fret Zealot - Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /