• IT-Karriere:
  • Services:

Iomega bringt 720-GB-NAS-Server auf den Markt

Als Windows- oder Unix-Version verfügbar

Iomega hat mit der Iomega-NAS-P415-Serie ab sofort NAS-Server sowohl in einer Microsoft- als auch in einer Unix-Version im Programm. Die Geräte verfügen über eine Speicherkapazität von 720 GB. Nutzer der Windows-Version haben die Wahl zwischen Gigabit-Ethernet und SCSI-Backup.

Artikel veröffentlicht am ,

In den NAS-P415-Geräten stecken ein 1-GHz-Intel-Pentium-III-Prozessor, hot-swappable 180-GB-ATA-Festplatten, RAID 0, 1 und 5 sowie duale 10/100-Ethernet-Ports. Die Iomega-NAS-P415m-Server bieten alternativ SCSI- oder Gigabit-Ethernet-Konfigurationen. Beigefügt ist außerdem eine Iomega-Automatic-Backup-Software, ein neues Backup-Programm, das ausgewählte Dateien automatisch sichert.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm

Die Windows-Server bieten einen Distributed-File-System-Service (DFS), was die Anbindung weiterer Iomega-NAS-Server ans Netzwerk erleichtern soll. Active Directory Services (ADS) sollen zudem die Verwaltung von Nutzern, Servern und Richtlinien vereinfachen. Zusätzlich beinhalten die Windows-Modelle den Persistent Storage Manager (PSM) und einen File Replication Service (FRS).

Das Iomega NAS P415u kostet 7.990,- Euro, das Iomega NAS P415m mit SCSI und das Iomega NAS P415m mit Gigabit-Ethernet-Unterstützung 8.990,- Euro. Alle Produkte sollen ab November verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-83%) 6,99€
  3. 8,97€
  4. 69,99€ (Release am 10. April)

malte eismann 15. Nov 2002

720 gb brauchtman schneller als man denkt.... was heisst denn betriebssystemabhängigkeit...

Rainer Haessner 15. Nov 2002

In einer Umgebung mit 50 ... 200 Nutzern kommen solche Speichervolumina schon zusammen...

Checker 15. Nov 2002

ui. für was braucht man denn so ein Teil? Malermeister Müllers HP wohl nicht.... gru...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

    •  /