Abo
  • Services:

Telekom meldet Rekordverlust

Konzernumsatz klettert um rund 12 Prozent auf 39,2 Milliarden Euro

In den ersten neun Monaten 2002 verzeichnete die Deutsche Telekom ein Umsatzwachstum um 12 Prozent auf 39,2 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Durch Sonderabschreibungen entstand aber ein Rekordverlust in Höhe von 24,5 Milliarden Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Auslandsumsatz stieg von 8,9 Milliarden Euro in den ersten neun Monaten 2001 auf 13,2 Milliarden Euro im Berichtszeitraum. Dies entspricht einer Steigerung von rund 48 Prozent. Damit lag der Auslandsanteil am Konzernumsatz bei rund 34 Prozent in den ersten neun Monaten 2002 gegenüber rund 26 Prozent in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Umsatzanstieg stammt insbesondere aus dem starken Wachstum des Mobilfunkgeschäftes und hier vor allem von T-Mobile USA.

Stellenmarkt
  1. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Im gleichen Zeitraum verbesserte sich das Konzern-EBITDA ohne Sondereinflüsse um 5,6 Prozent auf 12 Milliarden Euro. Das Konzern-EBITDA einschließlich Sondereinflüssen betrug 11,4 Milliarden Euro gegenüber 14,1 Milliarden Euro in den ersten neun Monaten 2001. Während das bereinigte EBITDA in der Division T-Com weitgehend stabil gehalten werden konnte, verzeichneten die drei anderen Divisionen kräftige Anstiege der operativen Ertragskraft, so die Telekom.

Dennoch lag der Konzernfehlbetrag für die ersten neun Monate 2002 bei einer Rekordsumme von rund 24,5 Milliarden Euro. Darin sind ergebniswirksame negative Sondereinflüsse von insgesamt 20,3 Milliarden Euro enthalten, die im Wesentlichen auf außerplanmäßige Abschreibungen bei den Mobilfunkgesellschaften auf den Firmenwert und auf Lizenzen zurückzuführen sind. Bereinigt um die Sondereinflüsse lag der Konzernfehlbetrag bei 4,2 Milliarden Euro gegenüber einem Fehlbetrag von 2,8 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand
  2. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. 105,89€ (Bestpreis!)
  4. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)

Seppi 15. Nov 2002

Ja! Ja! -wann kommt die nueu Erhöhung ? Vor oder nach den Weihnachten? Vorschlag...

T-Offline User 14. Nov 2002

Von diesen Zahlen stimmt keine einzige - damit wird nur kaschiert wieviel Kohle in...

Moses der weisse 14. Nov 2002

Hi, hast Du wohl recht... - Habe mich darüber gestern schon ausgelassen :) als es noch...

T-Offline User 14. Nov 2002

T-Monopol ist das größte Machtinstrument unseres deutschen Staates nach dem Finanzamt...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /