Abo
  • Services:

Wortvervollständiger TextPlus 5.0 für PalmOS erhältlich

TextPlus beschleunigt Eingabe durch Vervollständigung von Wörtern und Phrasen

Die US-Firma SmartCell bietet ab sofort die Software zur Wortvervollständigung TextPlus in der Version 5.0 an, die nun auf PalmOS 5.0 geeicht ist. Mit Hilfe von TextPlus 5.0 lässt sich die Texteingabe auf einem PalmOS-Gerät vereinfachen, indem die Software bei der Eingabe von Buchstaben passende Wörter, aber auch ganze Redewendungen zur Vervollständigung vorschlägt und die Eingabe komplettiert.

Artikel veröffentlicht am ,

In TextPlus 5.0 wurde außerdem die Unterstützung des Drehrads (Jog-Dial) der Sony-Clié-Modelle implementiert. Als weitere Neuerungen nennen die Entwickler Verbesserungen in der Geschwindigkeit und die Behebung einiger Bugs. SmartCell bietet für TextPlus auch kostenlose Wörterbuch-Dateien für Deutsch sowie andere Sprachen an, während zum normalen Lieferumfang nur eine englischsprachige Vorlagendatei gehört. Nur für die deutsche Sprache gibt es auch eine Kombinationsdatei, die sowohl englische als auch deutsche Wörter und Phrasen enthält. Leider kann TextPlus immer nur eine Wörterbuch-Datei nutzen und nicht mehrere parallel. Zur Anpassung an die eigenen Bedürfnisse lassen sich unbekannte Begriffe bequem in die Sprachdateien einfügen.

SmartCell bietet TextPlus 5.0 ab sofort in englischer Sprache zum Preis von 19,95 US-Dollar an. Eine zeitlich begrenzte Testversion steht als Download bereit. Wer auf eine deutschsprachige Oberfläche Wert legt, findet bei SmartCell auch die alte Version 4.04 in deutscher Sprache zum gleichen Preis von 19,95 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,88€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Stefan D. 14. Nov 2002

Moin. Ich nutze TextPlus nunschon seit fast 2 Jahren und kann es Langsamschreibern und...

Andreas 14. Nov 2002

Ich habe TextPlus auf dem Tungsten ausprobiert und bin sehr zufrieden. Man kann es sehr...

Andreas M. 14. Nov 2002

... man fragt sich, warum die Wörter immer bis zum Schluß eingegeben werden müssen...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /