Abo
  • Services:

E-Mail-Client Mulberry erreicht die Version 3.0

Mulberry-Oberfläche erhält zusätzlich eine 3-Fenster-Ansicht

Cyrusoft bietet den für Windows, MacOS und MacOS X erhältlichen E-Mail-Client Mulberry ab sofort mit zahlreichen Änderungen in der Version 3.0 an. Mit der neuen Fassung erhält der E-Mail-Client eine komplett überarbeitete Oberfläche sowie zahlreiche Verbesserungen, die die Bedienung erleichtern sollen. Für Unix steht derzeit eine Alpha-Version zum Testen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem an der Bedienung und Oberfläche von Mulberry 3.0 wurden viele Verbesserungen vorgenommen. Neben der bisherigen Mehrfenster-Bedienung gibt es auch den verbreiteten 3-Fenster-Modus, der den bequemen Zugriff auf die Mail-Verzeichnisse, den Inhalt eines solchen Verzeichnisses sowie der ausgewählten Nachricht erlaubt. Je nach Wunsch lässt sich die Anordnung der drei Elemente frei bestimmen. Außerdem lässt sich die Bedienung einschließlich Tastenkürzel frei bestimmen.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Hamburg
  2. UNIQ GmbH, Holzwickede

Über Karteireiter in der Mail-Konten-Übersicht kann man leicht zwischen verschiedenen eingerichteten Konten wechseln. Als fester Reiter wurde darin auch das überarbeitete Adressbuch integriert, um einen bequemen Zugriff auf alle Kontakte zu ermöglichen. Über neue Text-Makros lassen sich Textbausteine bequem in E-Mails integrieren. Der E-Mail-Client unterstützt die Protokolle POP3, IMAP4 sowie SMTP.

Mulberry 3.0 für Windows, MacOS sowie MacOS X ist ab sofort in englischer Sprache zum Preis von 35,95 US-Dollar erhältlich. Eine Testversion steht zum Download bereit. Für die Unix-Plattform bietet Cyrusoft eine Alpha-Version von Mulberry 3.0 an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /