JoWooD: Umsatz- und Ergebnisziele deutlich verfehlt

Banken sollen nötige Liquidität sicherstellen - Restrukturierung eingeleitet

Die an der Wiener Börse notierte JoWooD Productions Software AG konnte in den ersten neun Monaten 2002 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zwar um rund 27 Prozent steigern, er liegt mit rund 34,8 Millionen Euro aber deutlich unter den Erwartungen. Der Umsatz des dritten Quartals beläuft sich auf 6,1 Millionen Euro, das EBIT vor Restrukturierungsmaßnahmen ging auf minus 4,1 Millionen Euro zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die Gründe dieser klaren Planverfehlung liegen im deutlich unter den Erwartungen liegenden internationalen Absatz neu veröffentlichter Titel - insbesondere in den USA, den Benelux- sowie den skandinavischen Ländern - sowie in der Verschiebung der Releases einzelner Top-Titel", kommentiert JoWooD selbst die schwachen Zahlen.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter Infrastruktur (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Pforzheim, Müllheim, Dachau, Wiesbaden
  2. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn
Detailsuche

In Anbetracht der schwachen Geschäftsentwicklung wolle man sich in Zukunft auf die eigenen Kernkompetenzen - die Fokussierung auf Top-Titel mit hohem Verkaufspotenzial - konzentrieren und habe dazu bereits umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, so das Unternehmen weiter. Diese Maßnahmen seien aber mit einem zusätzlichen Aufwand von mindestens 20 Millionen Euro verbunden.

Die Quartalszahlen sowie einen detaillierten Ausblick auf das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2002 will JoWooD vorerst nicht geben. Auf Grund des bereits bestehenden Auftragseingangs rechne man aber mit einer erheblichen Steigerung des Umsatzes für das vierte Quartal.

Um die notwendige Liquidität sicherzustellen, hat JoWooD Gespräche mit seinen Hausbanken aufgenommen. Eine für heute angesetzte Pressekonferenz wurde bis zur Feststellung der definitiven Zahlen für das 3. Quartal verschoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blahblah 14. Nov 2002

...und wer ist Schuld? Die fiesen Raubkopierer, jawohl! Wo doch alle JoWooD Spiele...

cmi 14. Nov 2002

jowood ist ein publisher, keine softwareschmiede. ;) zumindest aufgrund von arx fatalis...

ViperIce 14. Nov 2002

JoWooD ist eh keine gute Software-Firma. Die Titel sind zum großen Teil Schrott, da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /