Abo
  • Services:

Start-up will mit preiswertem Tablet-PC-Klon punkten

StepUp Computing kündigt DocuNote mit Crusoe TMS5600 an

Das US-amerikanische Start-up SetUp Computing will einen preiswerten Tablet-PC mit Crusoe-TMS5600-Prozessor auf den Markt bringen. Das Gerät soll 2,5 Pfund wiegen und über einen 8,4-Zoll-Touchscreen mit 800 x 600 Pixeln und über eine eingebaute 250.000-Pixel-Kamera verfügen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DocuNote verfügt über kein eingebautes Keyboard und verwendet auch das Windows XP Tablet PC Edition nicht als Betriebssystem, sondern ein normales Windows XP. Das erste Modell, der DocuNote B1660, ist mit einem 667-MHz-Crusoe-TM5600-Prozessor von Transmeta, 256 MB RAM und einer 20-GB-Festplatte ausgestattet. Es kann mit einer WLAN-Karte aufgerüstet werden, die man in den PCMCIA-Slot steckt und besitzt eine 10/100-Mbit-Netzwerkschnittstelle sowie einen USB- und einen IrDa-Port sowie Stereolautsprecher und ein Mikrofon.

StepUp DocuNote
StepUp DocuNote
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Koblenz
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen

Das Unternehmen will außerdem eine Tragetasche mit eingebautem Keyboard und eine Dockingstation auf den Markt bringen, mit der man das Gerät an einen externen Monitor, eine Tastatur und andere Peripherie anschließen kann.

Das Gerät misst 253 mm x 187 mm x 26 mm und wiegt ohne Batterie ein Kilogramm. Über die Batterielaufzeit schwieg sich der Hersteller aus.

Das Gerät soll in den USA im nächsten Monat auf den Markt kommen und unter 1.000 US-Dollar kosten, während die meisten Tablet-PCs zwischen 1.700,- und 2.500,- US-Dollar kosten. Ein Modell mit Lindows 3.0 soll im dritten Quartal auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 2,99€
  4. 33,49€

Ulli 14. Nov 2002

Mal ehrlich, das Ding ist doch voll häßlich! Mit XP find ich auch schade. Gerade bei...

Gerks 14. Nov 2002

wer liest ist klar im vorteil außerdem kann ich mich für 800x600 nicht begeistern dan...

Slappy 14. Nov 2002

...nun hat mal jemand die Chance, MS gegens Bein zu pieseln und dann verwenden die doch...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /