Abo
  • Services:

Toshiba lizenziert TiVo-Technik für Heimelektronik

Digitale Videorekorder mit intelligenter Programmsteuerung

Toshiba hat ein Lizenzabkommen mit TiVo getroffen, nach dem die TiVo-Digital-Video-Rekorder-(DVR-)Technik künftig auch in Unterhaltungselektronik von Toshiba eingesetzt werden darf. Konkrete Produkte kündigte Toshiba zwar noch nicht an, verspricht aber, bis zur Weihnachtssaison 2003 entsprechende Geräte im Handel zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

TiVo liefert Services und Software, mit denen digitale Videorekorder mit einem integrierten Programm-Service ausgestattet werden, die auf Wunsch automatisch Fernsehprogramme nach einstellbaren Kriterien aufnehmen können. Damit geht man weit über die Programmierfähigkeiten von normalen Videorekordern hinaus, die meist nur Uhrzeit und Datum, nicht aber inhaltliche Aspekte des Programms berücksichtigen können.

TiVo wurde 1997 gegründet und gibt eine Abonnentenbasis von mehr als 464.000 Kunden an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /