Abo
  • Services:

Tastatur-PDA Sharp Zaurus SL-C700 in Japan gezeigt

Klappmechanismus macht aus dem Sub-Notebook einen normalen PDA

Für den japanischen Markt hat Sharp einen neuen Tastatur-PDA mit Linux aus der Zaurus-Reihe vorgestellt, der eine QWERTY-Tastatur besitzt, die größer ist als die der bisherigen Zaurus-Modelle. Auch die Gerätemaße steigen durch die größere Tastatur an, was den Einbau eines größeren Displays ermöglicht, so dass der Zaurus SL-C700 eher an ein Sub-Notebook erinnert. Durch einen Klappmechanismus lässt sich das Gerät aber auch wie ein herkömmlicher PDA nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zaurus SL-C700
Zaurus SL-C700
Der Zaurus SL-C700 besitzt eine vollständige QWERTY-Tastatur sowie einen Touch-Screen mit Hintergrundbeleuchtung, der eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten bei 65.536 Farben liefert. Wie beim ebenfalls neu vorgestellten Zaurus SL-5600 lässt sich der Flash-Speicher für normale Anwendungen als Backup-Medium nutzen. Daher fällt der RAM-Speicher mit 32 MByte recht klein aus, während der Flash-ROM-Speicher mit 64 MByte als üppig zu bezeichnen ist. Da in dem Flash-Baustein auch das Linux-Betriebssystem sitzt, lassen sich rund 30 MByte vom Anwender nutzen. Den Antrieb übernimmt der Intel-XScale-Prozessor PXA250 mit 400 MHz.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn, Berlin
  2. Lidl Digital, Berlin

Zaurus SL-C700
Zaurus SL-C700
Ein Klappmechanismus sorgt dafür, dass der Bildschirm bei Nutzung der Tastatur im Querformat betrieben wird und bei weggeklappter Tastatur im Hochformat daherkommt. Für Erweiterungen stehen Steckplätze für Compact Flash sowie SD-Card und MultiMediaCard (MMC) bereit. Der PDA soll mit dem Lithium-Ionen-Akku bei niedrigster Display-Helligkeit knapp fünf Stunden durchhalten. Das 120 x 83 x 18,6 mm messende Gerät wiegt 225 Gramm und besitzt eine Kopfhörer-Buchse und einen Infrarotschnittstelle.

Das Linux Embedded System im SL-C700 verwendet den Linux-Kernel 2.4.18 und umfasst eine Java-Engine. Außer den üblichen PIM-Anwendungen zur Termin- und Adressverwaltung gehört auch das Office-Paket HancomOffice bestehend aus der Textverarbeitung HancomMobileWord und der Tabellenkalkulation HancomMobileSheet zum Lieferumfang des Geräts. Beide Office-Programme können ihre Daten mit Word und Excel austauschen.

Sharp will den Zaurus C-700 Mitte Dezember in Japan zu einem noch nicht genannten Preis auf den Markt bringen. Ob das Gerät auch in anderen Regionen angeboten wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)

Thomas Henle 14. Mai 2004

Hallo Frank, nachdem ich meinen REVO an die Wand geklatscht hatte (aus Wut, daß auch die...

Frank 09. Mai 2004

Hallo, ich hoffe diese Emial kommt noch an, da der Grundbeitrag vom 14.12.02 ist. Ich bin...

Peter 09. Apr 2003

Hallo, Ich vermute Sharp bringt den C700 nicht in Europa auf den Markt und wenn doch dann...

Uwe Hobohm 08. Apr 2003

Tastaturen beim 10-Fingerbetrieb sind in der Geschwindigkeit einfach unschlagbar...

Bernd 27. Mär 2003

Nachdem mein Psion Revo gerade den Akku-Tod stirbt, verbrenne ich viel Zeit mit der Suche...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /