• IT-Karriere:
  • Services:

Tastatur-PDA Sharp Zaurus SL-C700 in Japan gezeigt

Klappmechanismus macht aus dem Sub-Notebook einen normalen PDA

Für den japanischen Markt hat Sharp einen neuen Tastatur-PDA mit Linux aus der Zaurus-Reihe vorgestellt, der eine QWERTY-Tastatur besitzt, die größer ist als die der bisherigen Zaurus-Modelle. Auch die Gerätemaße steigen durch die größere Tastatur an, was den Einbau eines größeren Displays ermöglicht, so dass der Zaurus SL-C700 eher an ein Sub-Notebook erinnert. Durch einen Klappmechanismus lässt sich das Gerät aber auch wie ein herkömmlicher PDA nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zaurus SL-C700
Zaurus SL-C700
Der Zaurus SL-C700 besitzt eine vollständige QWERTY-Tastatur sowie einen Touch-Screen mit Hintergrundbeleuchtung, der eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten bei 65.536 Farben liefert. Wie beim ebenfalls neu vorgestellten Zaurus SL-5600 lässt sich der Flash-Speicher für normale Anwendungen als Backup-Medium nutzen. Daher fällt der RAM-Speicher mit 32 MByte recht klein aus, während der Flash-ROM-Speicher mit 64 MByte als üppig zu bezeichnen ist. Da in dem Flash-Baustein auch das Linux-Betriebssystem sitzt, lassen sich rund 30 MByte vom Anwender nutzen. Den Antrieb übernimmt der Intel-XScale-Prozessor PXA250 mit 400 MHz.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. ERGO Group AG', Düsseldorf

Zaurus SL-C700
Zaurus SL-C700
Ein Klappmechanismus sorgt dafür, dass der Bildschirm bei Nutzung der Tastatur im Querformat betrieben wird und bei weggeklappter Tastatur im Hochformat daherkommt. Für Erweiterungen stehen Steckplätze für Compact Flash sowie SD-Card und MultiMediaCard (MMC) bereit. Der PDA soll mit dem Lithium-Ionen-Akku bei niedrigster Display-Helligkeit knapp fünf Stunden durchhalten. Das 120 x 83 x 18,6 mm messende Gerät wiegt 225 Gramm und besitzt eine Kopfhörer-Buchse und einen Infrarotschnittstelle.

Das Linux Embedded System im SL-C700 verwendet den Linux-Kernel 2.4.18 und umfasst eine Java-Engine. Außer den üblichen PIM-Anwendungen zur Termin- und Adressverwaltung gehört auch das Office-Paket HancomOffice bestehend aus der Textverarbeitung HancomMobileWord und der Tabellenkalkulation HancomMobileSheet zum Lieferumfang des Geräts. Beide Office-Programme können ihre Daten mit Word und Excel austauschen.

Sharp will den Zaurus C-700 Mitte Dezember in Japan zu einem noch nicht genannten Preis auf den Markt bringen. Ob das Gerät auch in anderen Regionen angeboten wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. 69,99€

Thomas Henle 14. Mai 2004

Hallo Frank, nachdem ich meinen REVO an die Wand geklatscht hatte (aus Wut, daß auch die...

Frank 09. Mai 2004

Hallo, ich hoffe diese Emial kommt noch an, da der Grundbeitrag vom 14.12.02 ist. Ich bin...

Peter 09. Apr 2003

Hallo, Ich vermute Sharp bringt den C700 nicht in Europa auf den Markt und wenn doch dann...

Uwe Hobohm 08. Apr 2003

Tastaturen beim 10-Fingerbetrieb sind in der Geschwindigkeit einfach unschlagbar...

Bernd 27. Mär 2003

Nachdem mein Psion Revo gerade den Akku-Tod stirbt, verbrenne ich viel Zeit mit der Suche...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /