Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Crashed - Karambolage-Rennen für PS2

Zerstörerisches Autorennspiel von Rage

Death Match einmal anders: In Crashed für die PlayStation 2 können sich Spieler gegenseitig durch die Zerstörung des gegnerischen Autos ausschalten. Auf Waffen wird dabei kaum zurückgegriffen, stattdessen entledigt man sich von den Mitbewerbern durch gekonnte Unfälle und Zusammenstöße.

Anzeige

Das Spielprinzip erinnert somit an das populäre Destruction Derby und überzeugt vor allem durch seine Einfachheit: Man wählt aus diversen, hübschen Modellen sein Lieblingsgefährt aus, begibt sich in eine der recht überschaubaren Arenen und nimmt direkten Kurs auf einen der anderen Wagen. Fügt man anderen Autos Schaden zu, erhält man dafür Punkte, wobei diese je nach Crash-Art variieren. Gelingt es einem etwa, einen Wagen zwischen sich und der Streckenbegrenzung einzuklemmen, ist das einen größeren Bonus wert als wenn man ihn nur simpel rammt. Waffen wurden nicht ins Spiel integriert, wer also hofft, ab und an mal eine Rakete auf einen der Wagen feuern zu können, wird enttäuscht.

Screenshot #1
Screenshot #1
Eine weitere Möglichkeit zu punkten sind die teils in den Arenen platzierten Rampen, die man zum Zielspringen (wobei man in einem aufgezeichneten Bereich landen muss) oder Bus-Springen (bei dem es darum geht, zehn Busse gleichzeitig zu überspringen) benutzen kann. Im Karrieremodus arbeitet man sich dabei durch erfolgreiche Crashs und Sprünge nach oben und schaltet so weitere Autos und Arenen frei.

Screenshot #2
Screenshot #2
Rein optisch macht Crashed nicht allzu viel her: Die Kurse sind recht unspektakulär designt, die Unfälle und Crashs sehen auch nicht sonderlich beachtlich aus und auch das Schadensmodell hätte ruhig etwas detaillierter ausfallen können, um dem Ganzen noch etwas mehr Pepp zu geben. Dafür ist der Soundtrack optimal, die zahlreichen Punkrock-Tracks von Bands wie den Mad Caddies oder Consumed sind eine passende Untermalung für das Blechschadenspektakel. Auch die Steuerung ist recht eingängig, sämtliche Fahrzeuge lassen sich recht problemlos über die Kurse und in die anderen Fahrzeuge dirigieren.

Fazit:
Crashed bietet kaum Abwechslung - prinzipiell macht man die ganze Zeit nichts anderes als in andere Autos zu rasen - und sieht optisch alles andere als spektakulär aus. Drückt man allerdings, was diese Kritikpunkte angeht, ein Auge zu, macht der Titel immens viel Spaß - das einfache Gameplay und die problemlose Bedienung machen das Spiel zum unterhaltsamen Partyspaß und Aggressionsabbau, den man immer mal wieder gerne auch für ein Fünf-Minuten-Spiel hervorholt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Berlin
  4. YKK Stocko Fasteners GmbH, Wuppertal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. bei Caseking
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  2. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  3. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  4. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  5. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  6. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  7. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  8. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  9. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  10. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    ul mi | 16:34

  2. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    Eheran | 16:28

  3. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    derdiedas | 16:22

  4. Re: Was mache ich falsch?

    quineloe | 16:22

  5. Re: Schade, dass der Quantum Computer schlechter...

    quineloe | 16:21


  1. 16:10

  2. 15:50

  3. 15:05

  4. 14:37

  5. 12:50

  6. 12:22

  7. 11:46

  8. 11:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel