Abo
  • Services:

Hewlett-Packards LaserJet-4200- und 4300-Serie vorgestellt

Hohe Druckgeschwindigkeiten für Arbeitsgruppen

Hewlett-Packard hat zwei neue Reihen monochromer Laserdrucker für kleine Arbeitsgruppen und Büros mit der Kurzbezeichnung LaserJet 4200 und LaserJet 4300 auf den Markt gebracht. Die neuen 4200er-Modelle ersetzen die HP-LaserJet-Familie 4100.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bis zu 33 Seiten pro Minute schnellen fünf 1200-dpi-LaserJet-4200-Modelle arbeiten mit einem 300-MHz-Prozessor und einem Arbeitsspeicher von 48 MB, der bis auf 416 MB aufgerüstet werden kann. Die Standard-Papierkapazität von 600 Blatt ist bis auf 2.600 Blatt erweiterbar, mit einem monatlichen Druckvolumen von rund 150.000 Seiten sind die neuen LaserJets auch für größere Druckaufträge gerüstet.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Konzipiert für den Einsatz in Arbeitsgruppen mit bis zu zehn Anwendern sind alle LaserJet-4200-Modelle mit einer Embedded Virtual Machine (EVM) ausgestattet. Zusammen mit dem Embedded Web Server (EWS) verfügt der Anwender damit über einige Online-Funktionen, um das Gerät über Inter- oder Intranet zu konfigurieren und zu warten. Gleichzeitig ist die Integration neuer Chai-Applikationen möglich. Mit Hilfe des Embedded Web Server (EWS) und der Administrationssoftware HP Web Jetadmin kann der Drucker vom Arbeitsplatz aus kontrolliert werden.

Neben dem Standardmodell HP LaserJet 4200 gibt es den HP LaserJet 4200N mit einem zusätzlichen Arbeitsspeicher von 16 MB RAM (insgesamt 64 MB) und einem integrierten HP Jetdirect 615N Printserver. Der HP LaserJet 4200TN ist zusätzlich mit einem weiteren Papierfach für 500 Blatt ausgestattet. Darüber hinaus verfügt der HP LaserJet 4200DTN noch über eine integrierte Duplex-Einheit. Das komfortabelste Model, der HP LaserJet 4200 DTNSL, bietet ein zusätzliches Ausgabefach für Sortier- und Heftfunktion.

Alle Modelle - HP LaserJet 4200, 4200N, 4200TN, 4200DTN und 4200DTNSL - sollen ab dem 11. November zu einem Preis ab 1.299,- Euro (Basismodell) im Fachhandel erhältlich sein.

Die ebenfalls neue HP-LaserJet-4300-Serie kann bis zu 43 Seiten pro Minute monochrom bei einer Auflösung von 1.200 dpi bedrucken. Die Geräte sind für ein monatliches Druckvolumen von rund 200.000 Seiten und einer Kapazität bei der Papierzuführung von bis zu 2.600 Blatt ausgelegt. HP bietet die Geräte in fünf Varianten an: als HP LaserJet 4300, 4300N, 4300TN, 4300DTN und 4300DTNSL.

In den HP-LaserJets der 4300-Serie arbeitet ein 350-MHz-Prozessor, die Geräte sind standardmäßig mit 64 MB Arbeitsspeicher ausgerüstet und bis auf 416 MB erweiterbar. Optional steht eine zusätzliche Festplatte mit zehn Gigabyte zur Verfügung. Über eine optionale Duplexeinheit ist auch doppelseitiger Druck möglich, Dokumente können automatisch sortiert und geheftet werden. Auch hier gibt es einen Embedded Web Server (EWS) sowie eine Embedded Virtual Machine (EVM).

Das Basismodell der neuen Laserdrucker-Serie ist der HP LaserJet 4300, der auf Grund seiner Erweiterungsmöglichkeiten zum HP LaserJet 4300N beziehungsweise 4300TN aufrüstbar ist. Als HP LaserJet 4300N verfügt er über einen zusätzlichen 16-MB-RAM-Arbeitsspeicher (insgesamt 80 MB) und einen HP Jetdirect 615N. Der HP LaserJet 4300TN ist darüber hinaus mit einem zusätzlichen 500-Blatt-Papierfach ausgestattet. Für doppelseitiges Drucken hat der HP LaserJet 4300DTN eine integrierte Duplex-Einheit. Alles in einem bietet der HP LaserJet 4300DTNSL, inklusive eines Ausgabefaches für Sortier- und Heftfunktion. Die Serie ist ab dem 11. November je nach Konfiguration zum Preis ab 1.799,- Euro (Basismodell) erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,29€
  2. 35,99€
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /