Abo
  • Services:

rpmseek.com - Neue rpm-Suchmaschine für die Linux-Welt

Portal will zentrale Anlaufstelle für Linux-Software werden

Das neue Linux-Portal www.rpmseek.com will Linux-Nutzern eine komfortable Suchmaschine für rpm-Pakete bieten, die von vielen Linux-Distributionen mit dem RedHat-Paketmanager zur Software-Verwaltung genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Website rpmseek.com erlaubt es, die Pakete nach vielfältigen Kriterien wie etwa Paketname, Dateiname, Distribution, Schlagwort, Abhängigkeiten oder Dateien, die sie enthalten, zu durchsuchen. Abhängigkeiten zwischen Paketen werden durch Querverweise aufgelöst.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf

Zu jedem rpm-Paket sind zahlreiche detaillierte Informationen erfasst. Für den Download werden Links zu mehreren Mirror-Servern geografisch gegliedert angeboten. Zudem werden alle rpm-Pakete in Kategorien klassifiziert. Das Browsen durch die Baumstruktur der Kategorien ermöglicht so die Suche nach einer bestimmten Softwareart oder -funktion.

Das Angebot an Distributionen soll kontinuierlich erweitert werden. Ziel des Portals ist es letztendlich, eine zentrale Anlaufstelle für Software, Dokumentationen, Fragen und Antworten rund um das freie Betriebssystem Linux zu bieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 120,84€ + Versand

chojin 08. Dez 2003

Das grenzt ja hier schon wieder an Schändung längst totgeglaubter Threads... Hoffentlich...

Lachsack 08. Dez 2003

ha, ich auch, ha ha ha

haha 13. Nov 2002

HA ICH FIND'S LUSTIG, WIE IHR EUCH ALLE AUFREGT!!!!!!!!

Proxion 13. Nov 2002

Schön, daß FreeBSD auch auf SMP-Maschinen gut geht. Noch besser, daß Open- und NetBSD...

Maik 13. Nov 2002

SpamAssassin? Bayesian-Rules-Filter? Funktioniert bei mir wunderprächtig.


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /