Abo
  • Services:

AltaVista mit neuer Oberfläche und neuen Funktionen

AltaVista mit überarbeiteter Suchtechnik und News-Suche

Die Suchmaschine AltaVista erhielt eine neue Bedienoberfläche und neue Dienste, die die ehemals marktführende Suchmaschine wieder in die Pole Position bringen soll. Deutlich aufgeräumter zeigt sich die neue Oberfläche, die an die des derzeitigen Marktführers Google erinnert und eine einfachere Benutzung erlauben soll. Bei der Suche versprechen neue Routinen bessere Ergebnisse für den Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei Suchanfragen schlägt AltaVista passende Eingrenzungen der getätigten Suche vor, die als "Prisma"-Verfahren bezeichnet werden. Damit will man vor allem Einsteigern die Suche erleichtern. AltaVista verspricht, dass 50 Prozent des Such-Indexes täglich auf Änderungen überprüft wird, um einen möglichst aktuellen Datenbestand liefern zu können. Diese 50 Prozent repräsentieren die beliebtesten URLs, was von AltaVista jede Woche erneut festgelegt wird. Der gesamte Index mit rund 1,2 Milliarden Dokumenten wird laut Unternehmensangaben etwa alle 60 Tage aktualisiert. Für bessere Suchergebnisse soll sowohl eine Spam-Erkennung sorgen als auch ein Verfahren, das doppelte Suchergebnisse ausfiltert und so die Übersicht erhöht.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Zu den weiteren Neuerungen in AltaVista gehört eine News-Suche, um 200 deutschsprachige Nachrichten-Angebote aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu durchforsten. Alle Sites sollen regelmäßig nach Veränderungen durchsucht werden und in den Index von AltaVista übernommen werden. Die Suche lässt sich nach Kategorie und Zeitraum eingrenzen. Auf Wunsch werden weitere Informationen zu den gefundenen Artikeln und entsprechenden News-Quellen genannt.

AltaVista verspricht, ab sofort auf Popups und Werbebanner auf der Homepage zu verzichten und setzt stattdessen auf themenspezifische Werbeeinblendungen, die unter der Bezeichnung "Sponsored Links" bekannt sind und von AltaVista als "Sponsored Listings" bezeichnet werden. Neben der normalen Internet-Recherche bietet AltaVista auch die gezielte Suche nach MP3- und Audio-Dateien, Videomaterial oder Bildern sowie eine Verzeichnisansicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 1,29€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 3,49€

René 13. Nov 2002

Also, wenn das ein innovativer Relaunch sein soll, dann gute Nacht, Altavista! Ich habe...

Kessl 12. Nov 2002

Bei mir tut babelfish mit dem Link con avatar

IcKE 12. Nov 2002

Re.Re: Hi, hatte das Problem bereits gestern bemerkt. Dein Link funzt jedenfalls auch...

avatar 12. Nov 2002

Liegt nur wieder an dieser beschissenen *.de Umleitung. Ich hasse sowas... mit http...

tokai 12. Nov 2002

babelfish ist kaputt :(


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /