MP3 Maker von Magix ab Ende November in neuer Version

Software zum Preis von 39,99 Euro erhältlich

Ab Ende November ist mit dem mp3 maker 2003 diamond die neueste Version der MP3-Software von Magix erhältlich. Mit dem Programm lassen sich Musikdateien konvertieren, bearbeiten, abspielen und brennen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software umfasst CD-Ripper, MP3-Encoder, CD-Brenn- und Kopiersoftware, ein Musikbearbeitungstool, ein Effekt-Rack für besseren Sound, ein Programm für Musikaufnahmen, ein Druckstudio für CD-Cover (inklusive CD-Labels) sowie eine Datenbank und Abspielstation für alle üblichen Musikformate am PC wie WAV, MP3, Windows Media und Internetradio.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
Detailsuche

Neue Features im Vergleich zur Vorgängerversion sind unter anderem die Stapelverarbeitung von Effekten und Formaten beim Brennen (Batch Processing) sowie die Möglichkeit, direkte in komprimierte Formate aufzunehmen. Zudem kann man jetzt durch die neue automatische Volume-Anpassung Lautstärkeunterschiede beim Abspielen der Files verhindern.


Zu den Echtzeit- und Offline-Effekten gehören unter anderem Hall, Echo, Kompressor, Stereo-Breite, ein Brilliance Enhancer, eine DirectX-Schnittstelle, 3D Audio, Fun FX, eine Scratchfunktion und einiges mehr.

Der mp3 maker 2003 diamond ist laut Magix ab Ende November zum Preis von 39,99 Euro im Handel erhältlich. Mehr zu dem Programm in unserem Test des Vorgängers MP3 Maker Platinum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jutta 07. Jan 2003

ich bin mp3-neuling und habe mir die diamond-version gekauft. leider finde ich im pfd...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /