Abo
  • Services:
Anzeige

Macromedia Contribute: Webeditor als CMS-Alternative

Web-Inhalte ohne Fachkenntnisse ändern

Von Macromedia wurde ein neuer Webeditor für Einsteiger mit dem Namen Contribute eingeführt. Die Software soll mit Word und Excel zusammenarbeiten und nur bestimmte vom Administrator freigegebene Bereiche in zuvor erstellten Webseiten textuell und an vorgesehen Stellen auch mit anderen Objekten modifizieren können.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Dateien aus diesen Programmen können per Drag and Drop auf eine Webseite exportiert werden und die notwendige HTML-Formatierung erfolgt dann nach Herstellerangaben automatisch. Damit versucht Macromedia, eine Nische zwischen WYSIWYG-Volleditoren und einfachen Content-Management-Anwendungen zu besetzen.

Macromedia Contribute soll mit handcodierten, in Macromedia Dreamweaver oder Microsoft FrontPage erstellten Seiten zusammenarbeiten. Änderungsentwürfe können zur Abstimmung auch per E-Mail verschickt werden. Eine Offline-Bearbeitung mit späterer Aktualisierung ist ebenfalls durch ein eingebautes FTP-Tool möglich. Eine Gefahr für die technische und gestalterische Integrität der zu bearbeitenden Webseite besteht dabei nach Herstellerangaben nicht.

Man kann als Anwender Seiten, die man bearbeiten möchten, auschecken, damit die eigene Arbeit nicht von anderen überschrieben werden kann. Das Dateiversionierungssystem speichert alle Seitenänderungen in einem Verlaufsprotokoll, so dass bei Bedarf die frühere Version einer Seite wiederhergestellt werden kann. Webadministratoren können festlegen, wie viele Versionen (bis zu 99) gespeichert werden sollen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Contribute basiert auf der HTML Authoring Engine von Macromedia Dreamweaver. Der Entwickler einer Webseite kann bestimmte Bereiche für Macromedia Contribute freigeben oder sperren. Damit soll sichergestellt sein, dass zum Beispiel keine CI-Vorschriften verletzt werden. Des Weiteren hat der Contribute-Anwender keinen Zugriff auf Code und Design. Macromedia Contribute unterstützt die Bildschirmleseprogramme Freedom Scientific JAWS und GWMicro Window-Eye, erlaubt auch das Einfügen und Ändern von Bildern, Tabellen, Hyperlinks und Flash-Filmen und bietet eine umfangreiche Text-Formatierungsfunktion. Macromedia Contribute bietet einen kompletten Satz von auf Dreamweaver MX basierenden JavaScript-APIs, die die Benutzeroberfläche für Drittanbieter erweiterbar machen.

In der Administratorenansicht kann man mit Hilfe von Kennwörtern Website-weite Verwaltungseinstellungen festlegen, Berechtigungsgruppen erstellen und bearbeiten, Verbindungsschlüssel senden und das Dateiversionierungs- und Wiederherstellungssystem von Contribute steuern. Die Gruppen-Berechtigungen entscheiden, wer welche Seiten ändern darf und welche Arten von Änderungen durchgeführt werden können.

Screenshot #3
Screenshot #3
Macromedia Contribute ist in der Windows-Version ab Dezember 2002 in Englisch verfügbar und kostet ab 126,44 Euro. Die deutsche Version von Macromedia Contribute wird für das erste Quartal 2003 erwartet. Eine Version für Mac OSX ist ebenfalls für 2003 geplant. Der "preview release" von Macromedia Contribute steht unter www.macromedia.com/de/software/contribute/trial zum kostenlosen Download zur Verfügung.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Continental AG, Ingolstadt
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. über Hays AG, Dessau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. 17,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Re: Was denn nun?

    Ketzer2002 | 19:39

  2. Re: was steckt dahinter?

    danielmain | 19:38

  3. Re: Alternativen?

    AntonZietz | 19:36

  4. Re: Will mir so etwas für einen Web- / Fileserver...

    superdachs | 19:34

  5. Re: Musk hat recht.

    QDOS | 19:33


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel