Gothic 2: Mit neuen Kopierschutzmechanismen gegen Cracker

Zusammenarbeit von JoWooD und Sony

JoWooD und Sony wollen gemeinsam gegen die stetig steigenden Raubkopierzahlen vorgehen. Für das am 29. November 2002 erscheinende Rollenspiel Gothic 2 wird ein neuer Kopierschutz verwendet, der illegale Kopien weitestgehend verhindern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Unterschiedliche Einzelmaßnahmen sollen dabei für eine höhere Effektivität des Schutzes sorgen. Dabei kommt in enger Zusammenarbeit mit Sony DADC die neue Version des CD-ROM-Kopierschutzverfahrens SecuROM zum Einsatz. SecuROM verhindert nach Angaben von Sony, dass Original-CDs des Spiels kopiert werden. Auch das so genannte "Klonen" funktioniert für SecuROM-geschützte CDs nicht. Bei anderen Kopierschutzverfahren war es möglich, eine Eins-zu-eins-Kopie der Spiel-CD zu erzeugen; diese Möglichkeit soll Raubkopierern dank SecuROM bei Gothic 2 verwehrt werden, das Spiel muss also somit "gecrackt" werden.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (w/m/d) für IT-Support und ServiceDesk OnSite
    Deutsches Jugendinstitut e.V., München
  2. Java-Backend-Spezialist (m/w/d)
    EBP Deutschland GmbH, Berlin
Detailsuche

Im Spiel Gothic 2 werden von JoWooD SecuROM-Triggerfunktionen sowie zusätzliche selbst entwickelte Schutzmechanismen gegen Internet-Piraterie eingebaut, die während des Spielablaufs permanent überprüfen, ob eine Original-CD vorliegt. Für Software-Piraten, die das Spiel cracken wollen, bedeutet dies laut JoWooD, dass sie einen enormen Aufwand für die Entfernung aller Kopierschutzmaßnahmen aufwenden müssten und nie feststellen können, ob sie wirklich den kompletten Kopierschutz entfernt haben. Dies bedeutet für die potenziellen Gothic 2-Kunden, dass sie nur mit einer Original-CD sicher sein dürfen, das Spiel auch wirklich mit allen Funktionen spielen zu können.

"Wir sind der festen Überzeugung, mit dieser Methode einen neuen Standard in der Branche einzuführen, der auch für versierte Raubkopierer ein echtes Hindernis darstellen wird", kommentiert Gerhard Neuhofer, International Security Manager bei JoWooD.

"In keinem westlichen Land arbeitet die Hacker-Szene so effizient wie in Deutschland. Fast alle gefährlichen Cracking-Tools sind made in Germany. Nach ersten Erfolgen wollen wir gemeinsam mit JoWooD die Latte für Hacker kontinuierlich höher legen. Davon werden alle Publisher und Endkunden gleichermaßen profitieren", fügt Bernhard Wiesinger, Produkt Manager bei Sony DADC, hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


freak 04. Jan 2005

wat is n mit dir du penner.

Pc-Cowboy 02. Okt 2003

Spätzünder selber lol Kuck mal aufs thread-datum und aufs datum der Letzten einträge

naja 02. Okt 2003

lol.. lange hat dieser kopierschutz ja auch nicht gehalten :)

Shu-Sheli 19. Sep 2003

Nunja Strathegisch gesehen würde ich es an Stelle der Industie genau so machen, um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /