• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Iron Storm - Kriegerischer Shooter

Spiel von Wanadoo und 4x Studios für PC

Das Szenario, das die 4X Studios für ihren PC-Shooter Iron Storm entwerfen, ist alles andere als rosig: Wir schreiben das Jahr 1964 und es herrscht Krieg in Europa. Um genau zu sein, der Erste Weltkrieg - die Geschichtsschreibung seit 1914 wurde hier also ein wenig modifiziert.

Artikel veröffentlicht am ,

50 Jahre dauern die Gefechte damit schon an, und ein Ende ist weiterhin nicht abzusehen. Schuld daran ist unter anderem ein großes Wirtschaftskonsortium, das mit Spekulationen über getötete Soldaten Geld verdient. Mit einer Gruppe Rebellen macht sich der Spieler als Widerstandskämpfer auf, diesen Machenschaften ein Ende zu setzen, um somit endlich für Frieden zu sorgen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. über eTec Consult GmbH, Dreieck Detmold, Gütersloh, Paderborn

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Gameplay von Iron Storm präsentiert sich dann allerdings leider nicht ganz so einfallsreich wie die Hintergrundgeschichte: In typischer Shooter-Manier arbeitet man sich durch einzelne Missionen vor, infiltriert feindliche Stellungen, verteidigt die eigenen Kameraden und lässt nur in seltenen Fällen die linke Maustaste los. Zum Teil wird man hier mit wirklich unglaublichen Mengen von Feinden konfrontiert - hier wäre etwas weniger mehr gewesen, zumal sich die von der CPU gesteuerten Charaktere nicht gerade durch besondere Intelligenz auszeichnen und oft blind auf den Spieler zurennen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Auch bei den Waffen - ein mehr oder weniger umfangreiches Arsenal an Pistolen und Gewehren - bietet Iron Storm wenig Überraschungen, dafür kann man jederzeit zwischen einer First- oder Third-Person-Perspektive hin- und herschalten. Die Grafik ist gehobener Genre-Durchschnitt, die zahlreichen, auf Grund des düsteren Szenarios in Grau- und Brauntönen gehaltenen Areale hätten von Zeit zu Zeit aber schon ein paar mehr Details vertragen können.

Fazit:
Durchschnittliche und solide Action-Kost - nicht mehr, aber auch nicht weniger hat Iron Storm zu bieten. Innovationen gibt es praktisch keine, die gute technische Umsetzung und die einfallsreiche Hintergrundgeschichte sind aber dennoch gute Argumente für Action-Fans, mal einen Blick zu riskieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. 15,49€
  3. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  4. 49,99€

Uwe 03. Feb 2005

Hallöle ich hab da ein Problehm mit Lvel 6,ich komme aus dem Bahnhof nicht rauß. Kann mir...

Michael 03. Aug 2003

Hi ! ich habe zwei computer. Dort wo Grafikkarte GEForce-alles in Ordnung, aber dort wo...

sygon 12. Feb 2003

da schließ ich mich an!!! Ein billiges Game!! Voll albern und idioten sicher. Da macht CS...

Oceanmachine 31. Dez 2002

Nun,Iron Storm ist für mich ne positive Überraschung. Tolle Atmosphäre und jede Menge...

totti 31. Dez 2002

Also ich finde Iron Storm auch super es hat mir vom ersten bis zum letzten Level bombig...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

    •  /