Abo
  • Services:

Post Mortem - Neues Adventure der Syberia-Macher

Adventure erscheint bereits am 18. November

Microids will am 18. November das düstere Adventure Post Mortem veröffentlichen. Zuletzt konnten die Entwickler durch das gelungene Abenteuer Syberia auf sich aufmerksam machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Zur Story: Der ehemalige New Yorker Privatdetektiv Gus MacPherson wird von einer rätselhaften Frau angeheuert, den Mörder ihrer Schwester und ihres Schwagers zu finden. In den dunklen und geheimnisvollen Straßen von Paris deckt Gus dann eine Verschwörung auf, bei der es um uralte Riten und Artefakte geht. Doch Gus ist kein gewöhnlicher Detektiv - er verfügt über ein außergewöhnliches Talent und hat schon im Vorfeld Visionen von den Morden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Screenshot #2
Screenshot #2
Microids selber beschreibt das Spiel als eine Mischung aus Akte X und Sieben. Angesiedelt ist der Titel im Paris der 20er-Jahre, die düstere Atmosphäre erinnert teilwese an den Stil eines Film Noirs. Eine Besonderheit des Spieles soll die Konversation mit anderen Charakteren sein, denn bei den Gesprächen wird auch die Formulierung der Frage berücksichtigt, da auch die Emotionen der jeweiligen Person eine Rolle spielen. Dieses System (realistic conversation engine) soll zusammen mit der Lippen-Synchronisation eine völlig neue Dimension der Realität bei der Interaktion mit Charakteren erschaffen.

Microids konnte zuletzt mit dem stimmungsvollen Adventure Syberia Erfolge feiern. Dieser Titel soll Ende 2003 fortgesetzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 19,95€
  3. 2,99€
  4. (-81%) 5,75€

Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /