Abo
  • Services:

Rekord-Verluste bei der Deutschen Telekom?

Handelsblatt: Bis zu 28 Milliarden Euro Verlust in diesem Jahr

Die Deutsche Telekom AG werde in diesem Jahr einen Rekordverlust von bis zu 28 Milliarden Euro machen, das berichtet das Handelsblatt in seiner aktuellen Ausgabe. Das wäre der größte Verlust, den je ein DAX-Unternehmen erwirtschaftet hätte.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Ursachen für die horrenden Verluste nennt das Handelsblatt vor allem Sonderabschreibungen auf teuer eingekaufte Töchter sowie die UMTS-Mobilfunklizenzen, die allein rund 20 Milliarden Euro ausmachten, so das Blatt unter Berufung auf informierte Kreise. Hinzu kämen 8 Milliarden Euro Verlust aus dem operativen Geschäft.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Um aus den roten Zahlen herauszukommen, werde die Telekom vor allem auf drastische Einsparungen und Preiserhöhungen setzen, so das Blatt weiter. Darunter fällt der bereits angekündigte Abbau von 50.000 Arbeitsplätzen bis Ende 2005 sowie Kürzungen beim Netzausbau. Zudem wolle die Telekom Umsatz und Gewinn durch höhere Preise für Telefonanschlüsse steigern.

Neuer Chef der Deutschen Telekom AG wird nach Handelsblatt-Infomationen Kai-Uwe Ricke, derzeit Chef von T-Mobile.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Marcus... 11. Nov 2002

Ein Gespräch unter Freunden: http://concord.antville.org/stories/203490/ Grüße, M...

Leidender 11. Nov 2002

Die Hälfte der 8 Milliarden kommen durch versuchten Rechnungsbetrug und deren Folgen...

Neoklassiker 11. Nov 2002

tja, wenn letztlich wieder der größte aktionär (staat) und der steuerzahler die zeche...

ubik 11. Nov 2002

Hallo, Erwirtschaftet?? Kann man das so schreiben? MfG Flo

Ron Sommer 11. Nov 2002

Bin ich froh das ich mir keine Telekom Aktien gekauft habe......


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /