• IT-Karriere:
  • Services:

Aufsichtsratsvorsitzender von Pixelpark tritt zurück

Jürgen Richter verlässt seinen Posten

Neben seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender von Lycos Europe hat Professor Dr. Jürgen Richter nun auch seinen Vorsitz im Aufsichtrat der Pixelpark AG niedergelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gesellschafter der Pixelpark AG bedauern diesen Schritt und wollen umgehend einen Nachfolger für die Funktion des Aufsichtsratsvorsitzenden vorschlagen. Auch dieses Unternehmen nannte keine Gründe.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Stadtwerke Herford GmbH, Herford

Richter will sein Mandat mit Wirkung zum 30. November 2002 niederlegen. Jürgen Richter hatte seinen Vorstandsposten in der Fachverlagsgruppe BertelsmannSpringer schon im Juni aufgegeben. Er führte für Bertelsmann damals zusätzlich zu seiner operativen Tätigkeit auch die Aufsichtsräte der Pixelpark AG und des Online-Dienstes Lycos Europe.

Jürgen Richter trat am 1. Juni 1998 als Leiter der damaligen Bertelsmann Fachinformationen in die Dienste der Bertelsmann AG. Nach der Übernahme des wissenschaftlichen Springer Verlages (Berlin/Heidelberg) zum 1. Januar 1999 wurde daraus BertelsmannSpringer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /