Nvidia: Verluste trotz deutlichem Umsatzanstieg

Grafikchip-Hersteller setzt auf kommende GPU-Architektur NV30

Grafik-Chip-Hersteller Nvidia hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2003 430,3 Millionen US-Dollar umgesetzt, verglichen mit 365,0 Millionen US-Dollar im Vorjahr ein Anstieg von 18 Prozent. Dennoch schreibt das Unternehmen rote Zahlen und meldet einen Nettoverlust von 48,6 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr hatte man mit 41,3 Millionen US-Dollar noch Gewinn gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings enthält der Nettoverlust im dritten Quartal 2003 einmalige Aufwendungen in Höhe von 61,8 Millionen US-Dollar für Stock Options von Mitarbeitern, die in Stammaktien getauscht wurden.

Stellenmarkt
  1. Software Entwickler (Solutions) (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. IT Administrator (all genders)
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
Detailsuche

In den ersten neun Monaten hat Nvidia zusammen 1,44 Milliarden US-Dollar umgesetzt, 66 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn lag bei 39,9 Millionen US-Dollar.

Entsprechend zufrieden zeigt sich Jen-Hsun Huang, Präsident und CEO von Nvidia, mit der Umsatzentwicklung und verweist auf Nvdias kommende GPU NV30, die einmal mehr den Markt neu definieren soll. Der NV30 soll zwar im Dezember 2002 auf ersten Grafikkarten zu finden sein, jedoch erst ab Anfang 2003 in großen Stückzahlen erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peterle 11. Nov 2002

Nuja, also ich hab gerne einen leisen Rechner... meistens sind ja die Luefter auf...

*Red* 09. Nov 2002

lololol, was war doch gleich das Thema???

SearchAndRescue 08. Nov 2002

SAR, du bist ein Schwätzer.....konzentriere dich lieber auf Dinge, von denen du eine...

stef@n 08. Nov 2002

wenn er sagt das zu alle dem auch noch die Treiber mie...

nVidia-Fan 08. Nov 2002

Ich habe dem unqualifizierten Kommentar von SAR nicht hinzuzufügen. MfG Alexander S.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
Artikel
  1. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  2. Ransomware: Qnap-NAS werden mit Zero Day angegriffen
    Ransomware
    Qnap-NAS werden mit Zero Day angegriffen

    Die Ransomware-Gruppe Deadbolt verschlüsselt NAS-Geräte von Qnap nach eigenen Angaben über eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke.

  3. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /