Abo
  • Services:

HP bringt Compaq Tablet PC mit Nvidia GeForce2 Go 100

Compaq Tablet PC TC1000 mit Crusoe-Prozessor

Neben einigen anderen Herstellern hat auch HP einen Tablet-PC angekündigt. Der in der Größe einer DIN-A4-Seite gestaltete Rechner ist mit einem 1000 MHz schnellen Transmeta-Crusoe-TM5800-Prozessor und Nvidia-GeForce2-Go-100-Grafikchip mit 16 MByte großem DDR-Speicher ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät ist gerade mal zwei Zentimeter hoch, mit einem berührungssensitiven XGA-10,4 Zoll Display ausgerüstet und komplett in ein Magnesium-Legierungsgehäuse eingehüllt. Der Compaq Tablet PC TC1000 wird mit einem Stift bedient, der dabei die Funktion einer Maus übernimmt. Über eine optionale Docking-Station kann der Tablet-PC auch in einen Desktop-PC verwandelt werden. Und dank seiner integrierten Wireless-LAN-Unterstützung kann der Tablet-PC auch kontaktlos Internetverbindungen aufbauen.

Compaq Tablet PC TC1000
Compaq Tablet PC TC1000
Stellenmarkt
  1. merlin.zwo IT Solutions GmbH & Co. KG, Eningen
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz

Der TC1000 verfügt über einen Arbeitsspeicher mit 256 bis 768 MByte DDR-SDRAM und eine Festplatte mit wahlweise 30, 40 oder 60 GB Kapazität. Darüber hinaus besitzt er serienmäßig eine 10/100-Mbps-Netzwerkkarte, ein Typ-III-Mini-PCI-V.92-Modem, zwei integrierte Stereolautsprecher sowie Anschlüsse für USB 2.0, PCMCIA Typ II sowie Compact Flash Typ II. Der integrierte Akku reicht nach Herstellerangaben für eine durchschnittliche Anwendungsdauer von rund fünf Stunden. Das Gerät soll rund 1,5 Kilogramm wiegen.

Optionale Komponenten wie Docking-Station, Maus, externer Monitor und External MultiBay Cradle machen aus dem Tablet-PC einen Desktoprechner. Das External MultiBay Cradle sorgt dafür, dass die Optionen aus der HP-Evo-Notebook-Serie wie DVD-ROM und CD-Writer auch mit dem Tablet-PC genutzt werden können. Eine externe ansteckbare Tastatur liefert der Hersteller mit.

Der Compaq Tablet PC TC1000 soll "in Kürze verfügbar" sein und rund 2.390,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

rolo 06. Okt 2003

Also das das Ding was langsam ist, kann ich zurzeit leider auch noch bestätigen. Habe...

firewalker 24. Feb 2003

hi, dieser schreibblock ist zum zocken völlig ungeeignet, denn das teil ist zu langsam...

Swi 28. Jan 2003

Also, ich habe diese Ding (Compaq Tablet-PC).... und gebe es nicht mehr her..... Das Geld...

gattaca 11. Nov 2002

doch zonk, es handelt sich um einen vollwertigen rechner + schreibblock, mit dem du ins...

zonk 11. Nov 2002

aber mit nem schreibblock kannst du nicht ins netz oder zocken... ;-)


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /