Abo
  • Services:

Mobiles Schreibtelefon für Gehörlose von T-Mobile UK

Spezielle Tarife und Services

Ein Angebot von T-Mobile in Großbritannien soll Gehörlose und Hörgeschädigte "in Echtzeit" mit einem beliebigen Festnetztelefon oder anderen Schreibtelefonen von T-Mobile telefonieren lassen. Bislang waren Gehörlose überwiegend auf SMS-Nachrichten angewiesen, wenn sie unterwegs tele-kommunizieren wollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Inhalt des exklusiv für Gehörlose und Hörgeschädigte konzipierten Pakets ist der Tarif Textphone 650 mit 650 Freiminuten (tatsächliche Dauer des Telefonats) und 250 kostenlosen SMS pro Monat, ein Nokia 9210 Communicator mit Tastatur und Farbdisplay, Faxfunktion, Internetbrowser, PC-Synchronisation von E-Mail- und Kalender und vorinstallierter Schreibtelefonsoftware der britischen Vereinigung der Gehörlosen und Hörgeschädigten RNID sowie Anspruch auf die Leistungen des Disability Services Teams von T-Mobile - einem speziell geschulten Kundenservice für behinderte Benutzer und Zugang zu Typetalk, dem nationalen Schreibtelefonvermittlungsdienst von Großbritannien, über Relay Assist.

Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, südliches Baden-Württemberg

Graham Rivers, Leiter des Bereichs Geschäftsstrategie und -entwicklung bei T- Mobile, erklärte: "Wir sind der Überzeugung, dass behinderte Menschen bei den Mobilfunkdiensten, die wir alle mittlerweile als selbstverständlich ansehen, nicht außen vor stehen sollten. T-Mobile ist stolz darauf, bei der Bereitstellung innovativer Angebote für Gehörlose und Hörgeschädigte eine Vorreiterrolle zu spielen. Wir sind nicht nur von der 'moralischen Richtigkeit' dieses Vorgehens überzeugt, sondern denken, dass es auch wirtschaftlich Sinn macht, sich den Markt der knapp neun Millionen Gehörlosen und Hörgeschädigten in Großbritannien zu erschließen."

John Low, technischer Direktor der britischen Vereinigung der Gehörlosen und Hörgeschädigten RNID, sagte: "Mobile Schreibtelefone werden dazu beitragen, die Chancen für Gehörlose und Hörgeschädigte zu verbessern. Nach langem Warten können sie nun endlich unterwegs in Echtzeit mit Freunden, Verwandten und Kollegen kommunizieren. Mit dieser Entwicklung wird ein großes Hindernis für Gehörlose aus dem Weg geräumt, und wir hoffen, dass andere Mobilfunkanbieter dem Vorbild von T-Mobile folgen werden."

Das Angebotspaket mit dem Namen Textphone 650 soll ab dem 1. November 2002 allgemein erhältlich sein. Es kostet 299,99 Britische Pfund mit einer monatlichen Anschlussgebühr von 20 Britischen Pfund. Für jeden neuen Anschluss spendet T-Mobile 25 Britische Pfund an den RNID. Das so zusammen kommende Geld soll dem RNID helfen, Technologien für Gehörlose und Hörgeschädigte zunehmend zu verbessern und weiterzuentwickeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Fritzl 06. Apr 2003

So ein irreführende Hinweis. Selbst in Deutschland haben wir 80 Millionen Einwohner...

Tillmann 08. Nov 2002

ja das kann gut sein. In Deutschland ist man immer noch nen Krüppel, wenn man nicht mehr...

andirola 08. Nov 2002

Hallo, wahrscheinlich kommen da zu den 1-2 Millionen vererbten Gehörlosen/Schwerhörigen...

georg 08. Nov 2002

Normalerweise habe ich eine gesunde Abneigung gegen Telekom und Töchter. In diesem Fall...

AD (golem.de) 08. Nov 2002

Ich habe es auch erst nicht glauben wollen, aber dem ist tatsaechlich so. Der RNID...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /