Abo
  • Services:
Anzeige

Tobit bringt neue David-Produktgeneration Anfang Dezember

Gruppenfunktionen ausgebaut

Tobit Software will Anfang Dezember 2002 mit der Auslieferung seiner neuen David-Produktgeneration beginnen. Kern der Entwicklung von David XL ist die Integration neuer Technologien.

Anzeige

"Wir haben uns in den drei Jahren seit dem letzten Major Release mit der Integration neuer Technologien und der Weiterentwicklung bestehender Funktionen beschäftigt. Wichtigstes Ziel war es dabei, ein Messaging-Produkt anzubieten, das den Nachrichtenaustausch beschleunigt und die Büroarbeit, insbesondere in Teams vereinfacht, um die Kosten für ein Unternehmen entscheidend zu reduzieren", erklärt Kirsten Altevogt, Product Marketing bei Tobit Software.

Im Bereich Messaging wurde nach Herstellerangaben bei David XL ein besonderes Augenmerk auf den vereinfachten Umgang mit den einzelnen Medien gelegt. Das Erstellen und Versenden von personalisierten Fax- und E-Mail-Rundsendungen ist mit David XL per Knopfdruck direkt aus dem Tobit InfoCenter möglich, ohne in eine Textverarbeitung wechseln zu müssen.

Durch einen neuen Editor soll auch das Bearbeiten und Weiterleiten von Fax- und Sprachnachrichten mit David XL vereinfacht werden. Auch die Gruppen- und Teamarbeit soll bei David XL stärkere Unterstützung finden. Neben gruppenspezifischen Ein- und Ausgangsbüchern, Archivstrukturen und einer personenübergreifenden Terminplanung soll auch die gemeinsame Planung von Aufgaben möglich sein.

Dazu kommt die Verknüpfung von Aufgaben und Terminkalender sowie die Ausgabe der Informationen über PC und Notebook, das TV-Gerät, das Telefon und PDAs mit jeweils eigenen Benutzeroberflächen.

David XL unterstützt die Serverbetriebssysteme Novell NetWare und Microsoft Windows. Das Startpaket für Neukunden wird ab 990,- Euro angeboten. Für Kunden, die bereits über eine Vorgängerversion des Information Server David verfügen, wird es spezielle UpDate-Angebote geben. Das Update von David und David Professional in der Version 6.6 auf David XL, das nach dem 1. Juli 2002 installiert wurde, ist kostenlos.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  2. Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Düsseldorf
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen nahe Freiburg im Breisgau und Colmar
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Goat Simulator @ Pay What You Want, Dead by Daylight 8,11€ uvm.)
  2. für 4,99€ statt 19,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  2. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  3. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  4. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  5. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  6. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  7. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  8. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  9. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  10. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: No public ip, no party!

    AlexanderSchäfer | 17:31

  2. Re: Das Konzept war schon mal ein Reinfall

    Hackfleisch | 17:31

  3. Re: Klare Kaufempfehlung

    Lasse Bierstrom | 17:31

  4. Re: Redundanz

    bombinho | 17:31

  5. Re: Ich würde mir soetwas am Desktop wünschen

    Lachser | 17:28


  1. 16:27

  2. 16:00

  3. 15:43

  4. 15:20

  5. 15:08

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel