Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile: Multimedia Messaging Service für Prepaid-Kunden

Xtra-Kunden können ab Dezember GPRS-basierte Dienste nutzen

T-Mobile bietet ab 3. Dezember auch Prepaid-Kunden den Versand und Empfang multimedialer Nachrichten mit dem MMS-Handy an: XtraMMS heißt der Service, mit dem T-D1-Xtra-Kunden beispielsweise Foto-Schnappschüsse aufnehmen, mit einem persönlichen Text versehen und an eine beliebige Handy-Nummer oder E-Mail-Adresse verschicken können. Natürlich ist für den Empfang auch ein MMS-Handy notwendig. Der uneingeschränkte Versand und Empfang/Abruf von MMS ist nur zwischen typenidentischen MMS-Handys des gleichen Herstellers möglich.

Anzeige

Als erstes XtraMMS-Handy wird T-Mobile das Sony Ericsson T300 inklusive CommuniCam MCA-25 anbieten. Der Versand einer XtraMMS mit einem Volumen von bis zu 30 Kilobyte wird 0,59 Euro kosten, für eine MMS mit einem Umfang von 30 bis 100 Kilobyte fallen 1,29 Euro an. Der Preis gilt sowohl für den Versand von XtraMMS innerhalb des T-D1-Netzes als auch für die Übertragung in andere in- und ausländische Netze oder an E-Mail-Adressen.

Gleichzeitig mit XtraMMS wird T-Mobile Xtra-Kunden auch die Datenkommunikationstechnik GPRS (General Packet Radio Service) als Übertragungsplattform für MMS zur Verfügung stellen. Das neue GPRS-Angebot XtraData unterstützt Abrufe der Informationen und Services aus den t-zones von T-Mobile. Voraussetzung für die Nutzung von XtraData ist die Aktivierung und ein GPRS-fähiges Handy. Die Abrechnung von XtraData erfolgt primär volumenbasiert, der Tagesnutzungspreis beträgt 0,09 Euro, der Volumenpreis beläuft sich auf 0,29 Euro je 10 Kilobyte Datenblock. Xtra-Kunden können XtraData ab Dezember 2002 sowohl über das Xtra ServiceCenter als auch über den T-D1 ServiceManager unter der im Inland kostenlosen T-D1 Kurzwahl 2020 aktivieren.

Die Angebote XtraMMS und XtraData sind zunächst bis zum 31. März 2003 befristet.

Zudem kündigte T-Mobile an, dass multimediale Botschaften jetzt auch direkt ins Netz von Vodafone D2 verschickt und dort mit einem MMS-fähigen Mobiltelefon empfangen werden können. Umgekehrt sollen auch MMS, die Kunden von Vodafone D2 ins T-Mobile-Netz senden, direkt via MMS-Handy ihren Adressaten erreichen können.

Vertragskunden von T-Mobile kostet der Versand einer MMS in das Vodafone-D2-Netz oder in ein anderes beliebiges Fremdnetz mit einem Volumen von bis zu 30 Kilobyte 0,59 Euro. Bei einem Volumen zwischen 30 und 100 Kilobyte werden 1,29 Euro berechnet. Für die netzinterne Übertragung - also für den MMS-Versand innerhalb des T-D1-Netzes - fallen weiterhin 0,39 Euro beziehungsweise 0,99 Euro an. Das Angebot ist zunächst befristet bis 31. März 2003.

Wird eine MMS an Kunden anderer in- und ausländischer Mobilfunkanbieter als T-Mobile und Vodafone D2 sowie an Kunden ohne MMS-Handy verschickt, so erhalten diese weiterhin eine SMS mit einem Internet-Link, unter dem sie sich ihre Multimedia-Nachricht im Internet anschauen können. Das gilt auch für XtraMMS.

Wer zwischen dem 1. November 2002 bis zum 31. Januar 2003 ein MMS-Handy bei T-Mobile kauft und dabei einen neuen Vertrag abschließt oder seinen bisherigen T-Mobile-Vertrag um 24 Monate verlängert, kann im genannten Zeitraum kostenlos 50 multimediale Nachrichten von T-D1 zu T-D1 verschicken. Kunden, die in dieser Zeit gleich zwei MMS-Handys erwerben und gleichzeitig zwei T-Mobile-Verträge mit 24-monatiger Mindestlaufzeit abschließen, können insgesamt 200 MMS netzintern gratis verschicken - pro Vertragshandy 100 MMS. Das Angebot gilt ab dem 3. Dezember auch beim Kauf eines XtraPacs mit MMS-Handy. Das nicht genutzte MMS-Guthaben verfällt am 31. Januar 2003.


eye home zur Startseite
otaku-kun 11. Nov 2002

na super... hab ich richtig gelesen? 0,59 euro fuer ein bildchen per mms? wow. IMHO ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 864,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 935€)
  2. 189,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 215€)
  3. 564,90€ statt 609,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Wem es zu langsam geht...

    overcast37 | 10:37

  2. Re: Globale Menüleiste

    SelfEsteem | 10:35

  3. Re: Katastrophale UX

    Tuxgamer12 | 10:34

  4. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  5. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel