Abo
  • Services:

ELSA kündigt drei Radeon-Grafikkarten an

Auslieferung von Radeon-9700-Pro-Grafikkarte hat laut Hersteller begonnen

Bereits kurz vor der offiziellen Ankündigung von ELSA kam heraus, dass der Hersteller nun nicht mehr NVidia- sondern ATI-Grafikprozessoren einsetzen will. Nun hat nicht nur ATI dies bestätigt, sondern auch ELSA seine Grafikkarten angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den beiden beim Online-Händler Alternate gelisteten neuen ELSA-Grafikkarten wurde zumindest das Top-Modell Gladiac 9700 Pro offiziell angekündigt. Die Ausstattung entspricht dem Standard bei Radeon-9700-Pro-Grafikkarten: 325 MHz Chip- und 310 MHz Speichertakt, 128 MByte DDR-SDRAM sowie VGA-, DVI- und S-Video-Ausgang. Die ersten Karten sollen bereits an den Handel gegangen sein; die Retail-Version des Produkts kostet inkl. einer Garantie von drei Jahren 499,- Euro. Die DVD-Wiedergabe-Software WinDVD, das Optimierungs- und Diagnose-Tool Power Strip sowie eine Vollversion des Electronic-Arts-Titel Battlefield 1942 und vier weiteren, nicht genannten Spiele liegen der Retail-Version bei.

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg

Die ebenfalls bereits bei Alternate aufgeführte Gladiac 9500 Pro mit ATIs Radeon 9500 Pro hat ELSA zwar noch nicht angekündigt, allerdings gegenüber Golem.de auch nicht dementiert. ELSA will in Kürze weitere Modelle aus der Gladiac-Reihe auf den Markt bringen.

Neben den hauptsächlich für 3D-Spielefans gedachten Gladiac-Grafikkarten hat ELSA auch die für Büro-/Multimediaanwendungen gedachte Winner-Produktlinie wiedererweckt. Ab Ende November soll die Winner 7000 erhältlich sein, die mit ATIs Radeon 7000 (kein T&L), 32 MByte DDR-SDRAM, TV-Out und drei Jahren Garantie angeboten wird. Zum gleichen Zeitpunkt folgt die Winner 7500, die mit Radeon 7500 Grafikchip (Direct3D 7 T&L), 64 MByte DDR-SDRAM und ebenfalls 3-Jahres-Garantie für 79,- Euro erscheinen soll.

Die Neue ELSA GmbH hat die Nutzungsrechte an der Marke ELSA übernommen und leistet auch kostenpflichtigen Service und Support für die Produkte der in Abwicklung befindlichen ELSA AG.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-58%) 8,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Joker 26. Dez 2002

Mit "Ossi" meint er das Grafikkartenhersteller so wie andere Unternehmen Wirtschaftlich...

Peter Tschandl 10. Nov 2002

Er meinte, dass ehemalige Ostdeutsche Staatbürger leider sehr oft Ihren Neid nicht...

Peter Tschandl 10. Nov 2002

Er meinte, dass ehemalige Ostdeutsche Staatbürger leider sehr oft Ihren Neid nicht...

Turok 08. Nov 2002

Würdest du vielleicht definieren, was du mit "Ossi" in Bezug auf die Erwirtschaftung von...

Buggs Bunny 08. Nov 2002

Und du bist anscheinend Ausländer und hast daher natürlich nicht die Feinfühligkeit der...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /