Abo
  • Services:

ELSA kündigt drei Radeon-Grafikkarten an

Auslieferung von Radeon-9700-Pro-Grafikkarte hat laut Hersteller begonnen

Bereits kurz vor der offiziellen Ankündigung von ELSA kam heraus, dass der Hersteller nun nicht mehr NVidia- sondern ATI-Grafikprozessoren einsetzen will. Nun hat nicht nur ATI dies bestätigt, sondern auch ELSA seine Grafikkarten angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den beiden beim Online-Händler Alternate gelisteten neuen ELSA-Grafikkarten wurde zumindest das Top-Modell Gladiac 9700 Pro offiziell angekündigt. Die Ausstattung entspricht dem Standard bei Radeon-9700-Pro-Grafikkarten: 325 MHz Chip- und 310 MHz Speichertakt, 128 MByte DDR-SDRAM sowie VGA-, DVI- und S-Video-Ausgang. Die ersten Karten sollen bereits an den Handel gegangen sein; die Retail-Version des Produkts kostet inkl. einer Garantie von drei Jahren 499,- Euro. Die DVD-Wiedergabe-Software WinDVD, das Optimierungs- und Diagnose-Tool Power Strip sowie eine Vollversion des Electronic-Arts-Titel Battlefield 1942 und vier weiteren, nicht genannten Spiele liegen der Retail-Version bei.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Die ebenfalls bereits bei Alternate aufgeführte Gladiac 9500 Pro mit ATIs Radeon 9500 Pro hat ELSA zwar noch nicht angekündigt, allerdings gegenüber Golem.de auch nicht dementiert. ELSA will in Kürze weitere Modelle aus der Gladiac-Reihe auf den Markt bringen.

Neben den hauptsächlich für 3D-Spielefans gedachten Gladiac-Grafikkarten hat ELSA auch die für Büro-/Multimediaanwendungen gedachte Winner-Produktlinie wiedererweckt. Ab Ende November soll die Winner 7000 erhältlich sein, die mit ATIs Radeon 7000 (kein T&L), 32 MByte DDR-SDRAM, TV-Out und drei Jahren Garantie angeboten wird. Zum gleichen Zeitpunkt folgt die Winner 7500, die mit Radeon 7500 Grafikchip (Direct3D 7 T&L), 64 MByte DDR-SDRAM und ebenfalls 3-Jahres-Garantie für 79,- Euro erscheinen soll.

Die Neue ELSA GmbH hat die Nutzungsrechte an der Marke ELSA übernommen und leistet auch kostenpflichtigen Service und Support für die Produkte der in Abwicklung befindlichen ELSA AG.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Joker 26. Dez 2002

Mit "Ossi" meint er das Grafikkartenhersteller so wie andere Unternehmen Wirtschaftlich...

Peter Tschandl 10. Nov 2002

Er meinte, dass ehemalige Ostdeutsche Staatbürger leider sehr oft Ihren Neid nicht...

Peter Tschandl 10. Nov 2002

Er meinte, dass ehemalige Ostdeutsche Staatbürger leider sehr oft Ihren Neid nicht...

Turok 08. Nov 2002

Würdest du vielleicht definieren, was du mit "Ossi" in Bezug auf die Erwirtschaftung von...

Buggs Bunny 08. Nov 2002

Und du bist anscheinend Ausländer und hast daher natürlich nicht die Feinfühligkeit der...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /