• IT-Karriere:
  • Services:

Neue ELSA wechselt die Seiten - Grafikkarten mit ATI-Chips

Online-Händler listet noch nicht angekündigte ELSA-Grafikkarten

War die insolvente ELSA AG noch eng mit NVidia verbandelt, so scheint sich die Nachfolgegesellschaft "Neue ELSA GmbH" nun vom dominanten Grafikchip-Entwickler zu lösen: In der Datenbank eines bekannten Online-Händlers werden bereits noch nicht angekündigte neue ELSA-Grafikkarten gelistet, die mit zwei von ATIs neuen Grafikprozessoren ausgestattet sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Gelistet werden die beiden Grafikkarten "ELSA Gladiac 9500 Pro" und "ELSA Gladiac 9700 Pro". Genaue Daten gibt es allerdings bisher nur für die leistungsfähigere Gladiac 9700 Pro, die laut Händler mit den für Radeon-9700-Pro-Grafikkarten üblichen Taktraten (325 MHz Chip-/310 MHz Speichertakt) und 128 MByte DDR-SDRAM (2,8 ns) aufwartet. Als Ausgänge werden VGA, DVI und S-Video geboten. Die Kühlung der AGP-8X-Grafikkarte erfolgt mittels Kühlkörper und Lüfter. Laut Händler soll die Karte 499,- Euro kosten, wird allerdings als noch nicht verfügbar angezeigt. In der Regel listen Händler jedoch Ware erfahrungsgemäß nicht früher als zwei bis drei Wochen vor ihrer Verfügbarkeit.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Bei der ELSA Gladiac 9500 Pro handelt es sich ebenfalls um eine AGP-8X-Grafikkarte, die jedoch mit dem ATI-Grafikprozessor Radeon 9500 Pro ausgestattet ist. Dieser bietet alle Funktionen der Radeon 9700 Pro, inklusive voller Unterstützung für Direct3D 9 und 8 Pixel Pipelines, verfügt jedoch über ein mit 128 Bit nur halb so großes Speicher-Interface. Vermutlich wird sich ELSA auch hier an die üblichen Taktraten halten. Hier fehlen Preis und Verfügbarkeit komplett.

ELSA hatte bereits angekündigt, im Laufe der nächsten Wochen weitere Ankündigungen zu machen, unter anderem auch im Bereich Grafikkarten. Wie in der Vergangenheit wird ELSA auch diesmal die Grafikkarten nicht selbst entwickeln und fertigen, sondern Produkte anderer Hersteller unter eigener Flagge vertreiben. Die ELSA-Pressesprecherin war bis Redaktionsschluss für Kommentare nicht zu erreichen.

Nachtrag:
Zumindest ATI hat die Partnerschaft mit ELSA nun bestätigt. In einer Pressemitteilung freut sich der Grafikchip-Hersteller, die vor allem in Deutschland bekannte Marke für sich gewonnen zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Killing Floor für 3,99€, Alien Spidy für 2...
  2. (Lenovo Smart Tab P10 für 149€ - Vergleichspreise ab 259€)
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)

Jupp Kaltofen 25. Nov 2002

Ich möchte mich im Wesentlichen dem Beitrag von Timecop anschließen. Hinzufügen möchte...

Timecop 11. Nov 2002

Hey Bunny, vielleicht solltest Du deinen dummen Spruch mal begründen, damit wir als Leser...

Buggs Bunny 08. Nov 2002

Da kann ich von meiner Seite nur sagen: Tschüß Elsa!!! Dann war das wohl meine letzte...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
    •  /