Abo
  • Services:

Notebook-Hersteller stellen ihre Tablet-PCs vor (Update)

Microsofts Windows XP Tablet PC Edition macht neue Geräteklasse möglich

Mit dem offiziellen Startschuss für Microsofts "Windows XP Tablet PC Edition" werden in Kürze die ersten Tablet-PCs verschiedener Hersteller im Handel erhältlich sein. Bei der neuen Rechnerklasse handelt es sich um leistungsfähige tragbare Computer mit Stift- und Sprachsteuerung; wer nicht auf die Tastatur verzichten will, für den bieten einige Hersteller Hybriden aus Tablet-PC und Notebook.

Artikel veröffentlicht am ,

Hybriden bieten etwa Acer mit seinem TravelMate C100 und Toshiba mit dem Portégé 3500. Beide verfügen über drehbare Displays, die umgedreht über die Tastatur geklappt werden können, so dass die Geräte als reine Tablet-PCs genutzt werden können.

Inhalt:
  1. Notebook-Hersteller stellen ihre Tablet-PCs vor (Update)
  2. Notebook-Hersteller stellen ihre Tablet-PCs vor (Update)

Toshiba Portégé 3500
Toshiba Portégé 3500
Toshibas Portégé 3500 wiegt 1,85 kg und das zusammengeklappte Gehäuse hat etwa die Abmaße einer DinA4-Seite; das Polysilizium-TFT-Display mit XGA-Auflösung (1.024 x 786 Bildpunkte) und integriertem Digitizer für die Stifteingabe misst 12,1 Zoll. Ein 1,333 GHz Intel Mobile Pentium-III-Prozessor-M mit 512 KByte Level-2-Cache und 133 MHz Front Side Bus sorgt für Rechenleistung, ihm stehen 256 MByte SDRAM (erweiterbar bis 1.024 MByte) und eine 40-GByte-Festplatte zur Verfügung. Als Schnittstellen werden WLAN, Bluetooth, zwei USB-2.0-Ports, Infrarot (FIR), ein SD-Card-Slot und ein Compact-Flash-II-Slot geboten. Im Batteriebetrieb soll der Portégé 3500 bis zu 3,5 Stunden durchhalten. Inklusive Windows XP Professional Tablet PC Edition und drei Jahren internationaler Garantie kostet das primär für den Business-Einsatz gedachte Gerät 3.799,- Euro und soll ab Mitte November verfügbar sein.

Acer TravelMate C100
Acer TravelMate C100
Acer bietet gleich zwei Modelle seines Hybrid-Geräts; beide sind sowohl als herkömmliches Notebook als auch durch Rotation des Displays als normaler Tablet-PC nutzbar. In den beiden etwa 1,4 kg schweren Modellen TravelMate C102T und C102Ti steckt ein Intel Pentium-III-Prozessor-M mit 800 MHz, 256 MByte SDRAM, ein 10,4-Zoll-Display mit XGA-Auflösung, ein 56-Kbps-Modem sowie ein 10/100-LAN-Adapter und ein SmartCard-Leser. Als externes Zubehör steht ein 24x-CD-ROM-Laufwerk und ein Diskettenlaufwerk bereit. Besitzt das TravelMate C102T nur eine 20-GB-Festplatte, kommt im besser ausgestatteten TravelMate C102Ti eine 30-GB-Platte und zusätzlich ein WLAN-Modul dazu. Mit dem Lithium-Ionen-Akku sollen beide Geräte maximal 3,5 Stunden ohne Steckdose auskommen. Das TravelMate C102T soll ab 15. November 2002 für 2.499,- Euro, das TravelMate C102Ti ab Ende November für 2.799,- Euro im Handel erhältlich sein.

Notebook-Hersteller stellen ihre Tablet-PCs vor (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 16,82€
  3. 6,37€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

Basti 13. Nov 2002

Hab' den Acer jetzt noch billiger gefunden: 2459 EUR. Hier: http://www.guenstiger.de/gt...

Basti 11. Nov 2002

Hallihallo! Will mein NB verscheuern und eine TabletPC anschaffen. Weiß nur noch nicht...

CK (Golem.de) 08. Nov 2002

Ich hätte dennoch selber lieber die Teile aus Next Generation (die mit Captain...

ttaw 07. Nov 2002

Die Dinger sehen ja richtig Cool aus, vor allem das von Fujitsu, - ist ja fast wie auf...

CK (Golem.de) 07. Nov 2002

Die sind schon drin, kamen später dazu, weil Acers Presseagentur es nicht geschafft hat...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /