Abo
  • Services:
Anzeige

Notebook-Hersteller stellen ihre Tablet-PCs vor (Update)

Microsofts Windows XP Tablet PC Edition macht neue Geräteklasse möglich

Mit dem offiziellen Startschuss für Microsofts "Windows XP Tablet PC Edition" werden in Kürze die ersten Tablet-PCs verschiedener Hersteller im Handel erhältlich sein. Bei der neuen Rechnerklasse handelt es sich um leistungsfähige tragbare Computer mit Stift- und Sprachsteuerung; wer nicht auf die Tastatur verzichten will, für den bieten einige Hersteller Hybriden aus Tablet-PC und Notebook.

Anzeige

Hybriden bieten etwa Acer mit seinem TravelMate C100 und Toshiba mit dem Portégé 3500. Beide verfügen über drehbare Displays, die umgedreht über die Tastatur geklappt werden können, so dass die Geräte als reine Tablet-PCs genutzt werden können.

Toshiba Portégé 3500
Toshiba Portégé 3500
Toshibas Portégé 3500 wiegt 1,85 kg und das zusammengeklappte Gehäuse hat etwa die Abmaße einer DinA4-Seite; das Polysilizium-TFT-Display mit XGA-Auflösung (1.024 x 786 Bildpunkte) und integriertem Digitizer für die Stifteingabe misst 12,1 Zoll. Ein 1,333 GHz Intel Mobile Pentium-III-Prozessor-M mit 512 KByte Level-2-Cache und 133 MHz Front Side Bus sorgt für Rechenleistung, ihm stehen 256 MByte SDRAM (erweiterbar bis 1.024 MByte) und eine 40-GByte-Festplatte zur Verfügung. Als Schnittstellen werden WLAN, Bluetooth, zwei USB-2.0-Ports, Infrarot (FIR), ein SD-Card-Slot und ein Compact-Flash-II-Slot geboten. Im Batteriebetrieb soll der Portégé 3500 bis zu 3,5 Stunden durchhalten. Inklusive Windows XP Professional Tablet PC Edition und drei Jahren internationaler Garantie kostet das primär für den Business-Einsatz gedachte Gerät 3.799,- Euro und soll ab Mitte November verfügbar sein.

Acer TravelMate C100
Acer TravelMate C100
Acer bietet gleich zwei Modelle seines Hybrid-Geräts; beide sind sowohl als herkömmliches Notebook als auch durch Rotation des Displays als normaler Tablet-PC nutzbar. In den beiden etwa 1,4 kg schweren Modellen TravelMate C102T und C102Ti steckt ein Intel Pentium-III-Prozessor-M mit 800 MHz, 256 MByte SDRAM, ein 10,4-Zoll-Display mit XGA-Auflösung, ein 56-Kbps-Modem sowie ein 10/100-LAN-Adapter und ein SmartCard-Leser. Als externes Zubehör steht ein 24x-CD-ROM-Laufwerk und ein Diskettenlaufwerk bereit. Besitzt das TravelMate C102T nur eine 20-GB-Festplatte, kommt im besser ausgestatteten TravelMate C102Ti eine 30-GB-Platte und zusätzlich ein WLAN-Modul dazu. Mit dem Lithium-Ionen-Akku sollen beide Geräte maximal 3,5 Stunden ohne Steckdose auskommen. Das TravelMate C102T soll ab 15. November 2002 für 2.499,- Euro, das TravelMate C102Ti ab Ende November für 2.799,- Euro im Handel erhältlich sein.

Notebook-Hersteller stellen ihre Tablet-PCs vor (Update) 

eye home zur Startseite
Basti 13. Nov 2002

Hab' den Acer jetzt noch billiger gefunden: 2459 EUR. Hier: http://www.guenstiger.de/gt...

Basti 11. Nov 2002

Hallihallo! Will mein NB verscheuern und eine TabletPC anschaffen. Weiß nur noch nicht...

CK (Golem.de) 08. Nov 2002

Ich hätte dennoch selber lieber die Teile aus Next Generation (die mit Captain...

ttaw 07. Nov 2002

Die Dinger sehen ja richtig Cool aus, vor allem das von Fujitsu, - ist ja fast wie auf...

CK (Golem.de) 07. Nov 2002

Die sind schon drin, kamen später dazu, weil Acers Presseagentur es nicht geschafft hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Power Service GmbH, Köln
  3. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  4. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,99€ (enthält u. a. 5€-Gutschein für pizza.de, PDF-Download der PC Games 03/18, Leisure Suit...
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 69,37€

Folgen Sie uns
       

  1. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  2. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  3. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  4. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  5. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  6. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  7. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  8. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  9. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  10. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    spezi | 19:34

  2. Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 19:34

  3. 5G braucht Glasfaser

    cicero | 19:32

  4. Re: Also ich mag den Straßenbahnsound ....

    lost_bit | 19:30

  5. Re: Seltsam

    Ugly | 19:29


  1. 19:00

  2. 17:48

  3. 16:29

  4. 16:01

  5. 15:30

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel