• IT-Karriere:
  • Services:

Feenstaub: 80-GByte-Notebook-Festplatte von IBM

70 Milliarden Bits pro Quadrat-Inch

IBM hat eine Festplatte für Notebooks mit einer Speicherkapazität von 80 GByte vorgestellt. Die enorme Speicherdichte konnte unter Verwendung der Pixie-Dust-Technologie erreicht werden. Die "Antiferromagnetically-Coupled"-(AFC-)Medien alias "Pixie-Dust" ermöglichen laut IBM eine höhere Datenstabilität und damit auch höhere Datendichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Notebook-Festplatte mit dem Namen Travelstar 80GN bietet eine Speicherdichte von 70 Milliarden Bits pro Quadrat-Inch. Damit nähert man sich der versprochenen Dichte von 100 Gigabits pro Quadrat-Inch an, die man bei der Vorstellung von Pixidust für 2003 versprach. Für die 80-GByte-Platte verwendete IBM eine weitere Ruthenium-Schicht, so dass insgesamt fünf Layer laminierter Pixie Dust aufgebracht sind.

Stellenmarkt
  1. edith.care GmbH, Hamburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Travelstar 80GN ist mit einem 8 MByte großen Cache-Speicher ausgestattet und dreht ihre Plattenstapel mit 4.200 Umdrehungen in der Minute. So wird nach den Angaben des Herstellers ein Geräuschlevel von vier Dezibil erreicht. Preise nannte IBM genauso wenig wie ein Erscheinungsdatum.

Der Schlüssel zu der "Pixie Dust" ("Feenstaub") genannten Technologie ist eine nur drei Atome dicke Schicht des Elements Ruthenium (Ru), ein kostbares Metall ähnlich wie Platin, das zwischen zwei magnetischen Schichten eingebettet ist. Das Ruthenium wirkt dabei technisch als "Antiferromagnetisches Koppel-Medium" ("Antiferromagnetically-Coupled (AFC) Media").

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    •  /