Abo
  • Services:

Vier neue iBooks mit schnelleren Prozessoren

Apple aktualisiert auch die Grafikkarte und stockt den Speicher auf

Apple aktualisiert die Notebooks der iBook-Reihe und bietet diese in vier verschiedenen Ausbaustufen an. Als Neuerung sind alle Geräte mit einer ATI-Mobility-Radeon-7500-Grafikkarte ausgerüstet. Während das Einsteiger-Modell einen PowerPC-G3-Prozessor mit 700 MHz besitzt, werkelt in den drei Top-Modellen eine 800-MHz-Variante der CPU.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iBook
Apple iBook
Zwei der nun erhältlichen iBooks besitzen ein 12,1-Zoll-Display und 128 MByte SDRAM, während die Toppmodelle ein 14,1-Zoll-Display sowie 256 MByte SDRAM respektive 384 MByte SDRAM spendiert bekommen haben. Die Modelle mit 14-Zoll-Bildschirm sollen 2,7 kg wiegen und eine Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden erreichen. Die kleineren Geräten wiegen 2,2 kg und halten mit einer Akkuladung maximal fünf Stunden.

Die iBook-Serie ist ab sofort mit vorinstalliertem MacOS X 10.2 über den Apple-Fachhandel oder im Apple Store in vier verschiedenen Konfigurationen erhältlich:

  • iBook 700 MHz mit 12,1-Zoll-Display, ATI-Mobility-Radeon-7500-Grafikkarte mit 16 MByte RAM, 128 MByte SDRAM, eine 20-GB-Ultra-ATA-Festplatte und CD-ROM-Laufwerk für 1.275,84 Euro.
  • iBook 800 MHz mit 12,1-Zoll-Display, ATI-Mobility-Radeon-7500-Grafikkarte mit 32 MByte RAM, 128 MByte SDRAM, 30-GB-Ultra-ATA-Festplatte und ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk für 1.738,84 Euro.
  • iBook 800 MHz mit 14,1-Zoll-Display, ATI-Mobility-Radeon-7500-Grafikkarte mit 32 MByte RAM, 256 MByte SDRAM, eine 30-GB-Ultra-ATA-Festplatte und ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk für 2.086,84 Euro.
  • iBook 800 MHz mit 14,1-Zoll-Display, ATI-Mobility-Radeon-7500-Grafikkarte mit 32 MByte RAM, 384 MByte SDRAM, eine 40-GB-Ultra-ATA-Festplatte, ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk und AppleCare Protection Plan für 2.549,68 Euro.
Alle iBooks enthalten ein eingebautes 56K-Modem und 10/100-MBit/s-Ethernet, USB- und FireWire-Anschlüsse, ein integriertes Mikrofon, Stereo-Lautsprecher und eine integrierte Antenne für die Nutzung mit optionalen AirPort-WLAN-Karten. Die TFT-Displays liefern eine XGA-Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten. Der Speicher aller iBooks lässt sich auf maximal 640 MByte erweitern. Jedem Notebook legt Apple neben den Betriebssystemen auch die Musik-Software iTunes 3, die Video-Software iMovie 2, den Instant Messenger iChat und die Bildverwaltungssoftware iPhoto bei.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

netgyver 07. Nov 2002

japp. dem kann ich nur zustimmen. das iBook ist meiner meinung der "prototyp" des...

Sven Janssen 07. Nov 2002

lesen :-) zu FETT, d.h. in der Ausstattung einfach eine Nummer zu groß. 15 Zoll ist mir...

MacBoris 07. Nov 2002

Wieso sind die TiBooks zu dick???

Sven Janssen 06. Nov 2002

Die Preise sind zum heulen. ich habe ende April für ein 12,1" 600MHZ iBook mit Ati...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /