Abo
  • Services:

Sapphire kündigt lüfterlose Radeon 9700 Pro an (Update)

Gekühlt durch eine angepasste Heatpipe von Zalman

Sapphire hat eine weitere Grafikkarte mit dem bisher schnellsten Grafikchip, ATIs Radeon 9700 Pro, angekündigt. Die "Radeon 9700 Atlantis Pro Ultimate Edition" ist zwar nicht die erste Radeon-9700-Pro-Grafikkarte ohne Lüfter, dafür aber die erste, die passiv gekühlt wird und somit komplett geräuschlos arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ultimate Edition mit Heatpipe
Ultimate Edition mit Heatpipe
Möglich werden soll dies durch ein Chrom-ummanteltes Kühlsystem, welches seine Hitze per Heatpipe von der Karte abführt. Basieren soll es auf einer Zalman-Heatpipe, die speziell auf die bekannte Radeon-9700-Atlantis-Pro-Grafikkarte angepasst wurde und damit sehr effizient sein soll. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Karte gibt keinen Mucks von sich und dürfte - abhängig davon, wie empfindlich sie auf die PC-Gehäuse-Innentemperatur reagiert - ideal für High-End-Flüster-PCs geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Gnadenlose Übertaktungsfans werden mit der Radeon 9700 Atlantis Pro Ultimate vermutlich weniger glücklich werden, doch laut Sapphire soll doch zumindest etwas Spielraum zum Übertaken vorhanden sein.

Grafikkarte mit ab Werk installierter, angepasster Heatpipe von Zalman
Grafikkarte mit ab Werk installierter, angepasster Heatpipe von Zalman

Die restlichen Daten der Radeon 9700 Atlantis Pro Ultimate entsprechen denen der mit Lüfter bestückten Radeon 9700 Atlantis Pro: Der Grafikchip wird mit 325 MHz, der Grafikspeicher (128 MByte DDR-SDRAM) mit 310 MHz getaktet. An Schnittstellen werden geboten: VGA, DVI-I und S-Video-Out/TV-Out. Wie bei Radeon-Grafikkarten üblich können zwei Displays getrennt angesprochen werden.

Als Software legt Sapphire der Retail-Version der Radeon 9700 Atlantis Pro Ultimate eine Vollversion von Activisions 3D-Shooter "Soldier of Fortune 2", das Übertaktungstool Redline in einer angepassten Version und die DVD-Wiedergabe-Software PowerDVD bei.

Die Radeon 9700 Atlantis Pro Ultimate Edition soll noch vor Ende November an Retail-Kunden und Distributoren ausgeliefert werden. Angepeilt ist ein Preis zwischen 500,- und 549,- Euro, die spezielle Kühlung und die geringe Auflage von wenigen 100 Stück schlägt hier deutlich zu Buche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Thailok 18. Mär 2003

Ich glaube ATI kommt mit der Produktion der 9700Pro Chips nicht hinterher...

daniel 18. Mär 2003

Ich bin auch auf der Suche nach der Karte. Überall im netz wird sie angeboten, aber...

reg.77 02. Jan 2003

Mich würde interessieren, wo es die Karte zum Kaufen gibt. Hat jemand eine Ahnung? Gru...

Thailok 30. Dez 2002

Heatpipe?? Wie dem auch sei, Wakü ist besser als Passiv und inzwischen auch nicht mehr so...

Ron Sommer 09. Nov 2002

Hm, in der Gleichung hast Du IMHO eine Variable vergessen: spielen + scharf + laut...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /