Abo
  • Services:

Online-Verkauf von CDs geht drastisch zurück

Nutzerzahlen von Tauschbörsen steigen weiterhin

Laut einer Analyse des Marktforschungsunternehmens comScore Networks nimmt der Absatz von Musik über das Internet seit mittlerweile drei Quartalen beständig ab. Als Grund führen die Analysten die weiterhin stetig steigende Popularität von Online-Tauschbörsen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Analyse stützt sich auf das Verhalten von 1,5 Millionen Internet-Nutzern in den USA. Demnach wurden im dritten Quartal 2002 durch den Online-Verkauf von Musik (Musik auf physischen Datenträgern wie CDs sowie Streaming) 545 Millionen US-Dollar umgesetzt, was im Vergleich zu den im Vorjahreszeitraum erzielten 730 Millionen US-Dollar einem Rückgang von 25 Prozent entspricht. Der Umsatzrückgang würde sich zudem mit jedem Quartal weiter beschleunigen, während Online-Verkäufe anderer Produkte beständig zunehmen - zuletzt um 30 Prozent im dritten Quartal 2002.

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Zwar ginge der Umsatz von Musik derzeit generell zurück, während die gesamte ausgelieferte Menge an Tonträgern aber nur sieben Prozent unter dem Wert des Vorjahres liege, sei der Rückgang beim Online-Verkauf weitaus höher. Schuld daran sollen die populären Tauschbörsen sein: "Es gibt derzeit sicherlich eine ganze Reihe von Faktoren, die das Verhalten der Konsumenten beeinflussen, der große Umsatzrückgang im Online-Bereich scheint aber ein Beleg dafür zu sein, dass Tauschbörsen und das Brennen von CDs einen deutlich bemerkbaren negativen Einfluss auf den Musikverkauf unter Internet-Nutzern haben", so Peter Daboll, Division President von comScore Media Metrix, einer Geschäftseinheit von comScore Networks.

Laut comScore Networks hat sich die Nutzerzahl der Tauschbörsen Kazaa und Morpheus von etwa 1 Million im zweiten Quartal 2001 auf 4,6 beziehungsweise 7,1 Millionen im ersten Quartal 2002 erhöht. Insgesamt seien die sechs führenden Tauschbörsen im September 2002 von über 14 Millionen Internet-Surfern genutzt worden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

icke 07. Jan 2003

Die Industrie will hohe preise durchsetzen. Und a m beseten wollen die auch, daß die...

icke 07. Jan 2003

manches, was ich kaufen wollte, gab es nicht. in mehreren läden versucht. auch bestellung...

oliver 07. Jan 2003

Warum sollte die Musikindustrie die einzige sein, die keine Umsatzrückgänge verzeichnen...

Divali 06. Nov 2002

geanu meine Meinung! Hab nicht eine CD gekauft dieses Jahr, aber auch nichts...

walli 05. Nov 2002

Selten konnte man über ein Thema derart kontroverse Meinungen hören! Auf der einen Seite...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /