• IT-Karriere:
  • Services:

Online-Verkauf von CDs geht drastisch zurück

Nutzerzahlen von Tauschbörsen steigen weiterhin

Laut einer Analyse des Marktforschungsunternehmens comScore Networks nimmt der Absatz von Musik über das Internet seit mittlerweile drei Quartalen beständig ab. Als Grund führen die Analysten die weiterhin stetig steigende Popularität von Online-Tauschbörsen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Analyse stützt sich auf das Verhalten von 1,5 Millionen Internet-Nutzern in den USA. Demnach wurden im dritten Quartal 2002 durch den Online-Verkauf von Musik (Musik auf physischen Datenträgern wie CDs sowie Streaming) 545 Millionen US-Dollar umgesetzt, was im Vergleich zu den im Vorjahreszeitraum erzielten 730 Millionen US-Dollar einem Rückgang von 25 Prozent entspricht. Der Umsatzrückgang würde sich zudem mit jedem Quartal weiter beschleunigen, während Online-Verkäufe anderer Produkte beständig zunehmen - zuletzt um 30 Prozent im dritten Quartal 2002.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Zwar ginge der Umsatz von Musik derzeit generell zurück, während die gesamte ausgelieferte Menge an Tonträgern aber nur sieben Prozent unter dem Wert des Vorjahres liege, sei der Rückgang beim Online-Verkauf weitaus höher. Schuld daran sollen die populären Tauschbörsen sein: "Es gibt derzeit sicherlich eine ganze Reihe von Faktoren, die das Verhalten der Konsumenten beeinflussen, der große Umsatzrückgang im Online-Bereich scheint aber ein Beleg dafür zu sein, dass Tauschbörsen und das Brennen von CDs einen deutlich bemerkbaren negativen Einfluss auf den Musikverkauf unter Internet-Nutzern haben", so Peter Daboll, Division President von comScore Media Metrix, einer Geschäftseinheit von comScore Networks.

Laut comScore Networks hat sich die Nutzerzahl der Tauschbörsen Kazaa und Morpheus von etwa 1 Million im zweiten Quartal 2001 auf 4,6 beziehungsweise 7,1 Millionen im ersten Quartal 2002 erhöht. Insgesamt seien die sechs führenden Tauschbörsen im September 2002 von über 14 Millionen Internet-Surfern genutzt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  2. 370,32€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Edifier Studio R1280T Lautsprecher für 69,90€, Cooler Master MasterBox MB520 ARGB...
  4. (heute: Noblechairs Epic Java Edition Gaming Stuhl)

icke 07. Jan 2003

Die Industrie will hohe preise durchsetzen. Und a m beseten wollen die auch, daß die...

icke 07. Jan 2003

manches, was ich kaufen wollte, gab es nicht. in mehreren läden versucht. auch bestellung...

oliver 07. Jan 2003

Warum sollte die Musikindustrie die einzige sein, die keine Umsatzrückgänge verzeichnen...

Divali 06. Nov 2002

geanu meine Meinung! Hab nicht eine CD gekauft dieses Jahr, aber auch nichts...

walli 05. Nov 2002

Selten konnte man über ein Thema derart kontroverse Meinungen hören! Auf der einen Seite...


Folgen Sie uns
       


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /