Abo
  • Services:

Wechselwelle bei Mobilfunkkunden?

Umfrage: 55 Prozent der Mobilfunkkunden wollen Anbieter wechseln

Ab dem ersten November können Handy-Kunden ihre Telefonnummer behalten, wenn sie den Anbieter wechseln. In der Folge droht eine Wechselwelle, denn rund 58 Prozent der Handy-Nutzer wollen diese Chance ergreifen. Dies ergab eine Internet-Trendumfrage von Mummert Consulting in Kooperation mit dem IT-Dienstleister inworks.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Hauptgründe für einen Wechsel werden zu hohe Verbindungspreise, unübersichtliche Tarife und eine unbefriedigende Netzabdeckung genannt.

Stellenmarkt
  1. MAHLE Aftermarket GmbH, Stuttgart
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

Bereits vor einem Jahr haben mehr als die Hälfte der Kunden angegeben, das Mobilfunkunternehmen wechseln zu wollen, sobald die so genannte Rufnummern-Portabilität gegeben ist. Auch damals waren die Netzabdeckung und die hohen Preise die Hauptprobleme. Die Mobilfunkanbieter hätten auf diese Kritik ihrer Kunden bisher aber nicht durchgreifend reagiert, so Mummert Consulting.

In diesem Herbst wünscht sich wieder je ein Drittel der Kunden übersichtlichere Tarife und günstigere Verbindungspreise. Fast genauso viele (31 Prozent) sind mit der Netzabdeckung unzufrieden.

Selbst Langzeitkunden seien den Telekommunikationsunternehmen nicht treu. Der aktuellen Trendbefragung zufolge seien 55 Prozent der Kunden, die schon mehr als zwei Jahre bei ihrem aktuellen Anbieter sind, wechselwillig. Bei den Kunden, die bis zu zwei Jahre dabei sind, liegt der Anteil sogar noch höher.

Mit der Neuregelung kommen aber auch neue Probleme auf die Kunden zu: In Zukunft kann an einer fremden Rufnummer nicht mehr die Netzzugehörigkeit des Gesprächspartners abgelesen werden. Die meisten Anbieter aber verlangen höhere Gebühren für das Telefonieren in fremde Netze. Die Kostenkontrolle für den Kunden wird so erschwert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 4,44€

faustus 05. Nov 2002

Hi, doch, o2 bietet die mobile option. Mit der sind gespräche in andere mobilfunk netze...

Walter 05. Nov 2002

.... ich habe gerade die SMS - Auskunft ausprobiert. Ich muss sagen ich glaube nicht...

Guido 05. Nov 2002

Ich habe von einem Freund bei Vodafone gehört, dass die Mobiltelefone beim Rufaufbau das...

F. Fuchs 05. Nov 2002

Meinen Anbieter habe ich auch schon früher gewechselt, trotz der neuen Rufnummer die ich...

ABC 05. Nov 2002

... in dem sich die Provider auf einen Maximal-Tarif für Mobil-zu-Mobil Gespräche...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /