• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia: Drei weitere Handys aus Finnland

2100 für Einsteiger, Outdoor-Modell 5100 und 6100 mit Tri-Band-Technik

Neben den drei neuen Handy-Modellen 6800, 8910i und 7250 hat Nokia mit einem Schlag noch drei weitere Mobiltelefone angekündigt: Das Einsteigergerät 2100, das Tri-Band-Modell 5100 mit Outdoor-Funktion und das "Classic-Modell" 6100 mit Tri-Band-Technik sollen demnächst auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 2100
Nokia 2100
Als Einsteigermodell bietet das Dual-Band-Handy (900/1.800 MHz) Nokia 2100 austauschbare Gehäuseschalen ("Xpress-on-Cover"), um das Gerät den eigenen Wünschen anzupassen. Das Display mit weißer Hintergrundbeleuchtung liefert eine Auflösung von 96 x 65 Bildpunkten. Zu den weiteren mageren Ausstattungsdetails zählen ein großes Telefonverzeichnis und ein Countdown-Zähler. Das 85 Gramm wiegende Handy soll eine Sprechzeit von zwei bis drei Stunden sowie eine Stand-by-Zeit von sechs Tagen liefern. Das 105,5 x 44,2 x 20,5 mm messende Nokia 2100 soll im ersten Quartal 2003 in den Farben Gelb, Grün oder Grau auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Auch im ersten Quartal 2003 soll das Nokia 5100 erscheinen, während das Nokia 6100 bereits ab Ende 2002 angeboten werden soll. Wie auch beim Nokia 2100 war Nokia auch hier nicht im Stande, einen Preis für die Geräte zu nennen. Die beiden Mobiltelefone 5100 und 6100 bieten Tri-Band-Technik (900, 1.800 und 1.900 MHz), ein Farb-Display (4.096 Farben bei 128 x 128 Pixel), eine Java-Engine, GPRS, MMS, einen WAP-Browser, polyphone Klingeltöne sowie eine integrierte Freisprechfunktion.

Nokia 5100
Nokia 5100
Das 104 Gramm wiegende Nokia 5100 bietet ferner ein UKW-Radio und ist vor allem für den Outdoor-Einsatz konzipiert. Die austauschbaren Xpress-on-Cover sollen das Handy gegen Spritzwasser, Staub und Stöße schützen. Als kleinen Clou enthält das 108,5 x 49,5 x 22 mm messende Handy eine Taschenlampe. Auch ein Thermometer, ein Kalorienzähler und ein Countdown-Zähler gehören zu den Leistungsdaten des Geräts. Eine automatische Lautstärke-Regelung passt das Telefon der Umgebungslautstärke an. Nokia gibt nur eine vage Gesprächsdauer des Akkus von zwei bis fünf Stunden an und auch bei der Stand-by-Zeit schwankt der angegebene Wert massiv zwischen sechs und zwölf Tagen.

Nokia 6100
Nokia 6100
Das Tri-Band-Handy Nokia 6100 mit HSCSD besitzt für zuverlässige Online-Transaktionen über den WAP-Browser eine elektronische Brieftasche, die ein WIM-Sicherheitsmodul für digitale Signaturen enthält. Außerdem wird damit auch Wireless Public Key Infrastructure (WPKI) unterstützt. Das 76 Gramm wiegende und 102 x 44 x 13,5 mm messende Gerät schafft eine Dauer-Gesprächszeit von sechs Stunden und hält im Empfangsmodus fast 14 Tage, gibt Nokia an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. (-62%) 5,70€
  3. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...

radiblue 20. Nov 2002

Also ich muß sagen, ich bin ganz froh, daß Nokia den Trend zum Klapphandy nicht mitmacht...

Hai O 07. Nov 2002

...dann ist Dir Dein Klapphandy wohl noch nie runtergefallen wir mir, dass das Klapp...

Sinbad 05. Nov 2002

Da sind wir uns da ja einig. Also bleibt Golem.de nach meiner Ansicht nur der Weg, den...

pixelfreak 05. Nov 2002

Ich könnte jetzt sagen "nein du liegst" falsch - das würde uns an dieser Stelle aber...

Sinbad 05. Nov 2002

Das ist ja mal 'ne super-kreative Ausrede. Nur immer schön jede Verantwortung für das...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    •  /