• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia: Web-Services für MMS-Handys

MM7-Schnittstelle verbindet Internet und MMS-fähige Mobiltelefone

Nokia kündigt seine erste MM7-Schnittstelle für die Nokia-MMS-Lösung an und schlägt damit die Brücke vom Internet zu multimedialen Kurznachrichten auf dem Handy. MM7 ist eine vom 3GPP standardisierte Schnittstelle für mobile Web-Services.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der schnell steigende Bedarf an neuen und flexiblen Inhalten für mobile Umgebungen erfordert eine auf offenen Standards basierende Methode zur Verbindung mobiler Netze mit den Systemen von Diensteanbietern. Mobile Webdienste eröffnen vielversprechende Geschäftsmöglichkeiten für Inhalteanbieter und Netzbetreiber. Darüber hinaus wird diese Technik durch einfaches Verbinden mobiler Umgebungen mit dem Internet auch teure proprietäre Systeme überflüssig machen", so Niklas Savander, Vice President und General Manager, Mobile Software, Nokia.

Mit den standardbasierten Schnittstellen für Webdienste will Nokia Netzbetreibern und Inhalteentwicklern weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit durch schnellere und kostengünstigere Entwicklung und Bereitstellung mobiler Dienste bieten. So können beispielsweise ein MMS-Inhalteanbieter und ein Netzbetreiber ihre Systeme unter Verwendung der Webdienst-Schnittstelle so miteinander verbinden, dass die Inhalte auch mobilen Benutzern zugänglich werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 9,99€
  3. 27,99€
  4. (-63%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /