Abo
  • Services:

Benchmark zu Final Fantasy XI für Windows

Japanische Benchmarkversion zeigt keine beeindruckende Grafik

Die von SquareSoft im September offiziell auch für die Windows-Plattform angekündigte Online-Rollenspiel Final Fantasy XI soll ab 7. November in Japan erhältlich sein. Vor Verkaufsstart wurde nun ein Grafikkarten-Benchmark zu Final Fantasy XI für Windows veröffentlicht, dessen Grafik allerdings nicht das verspricht, was man sich durch die groß angekündigte Optimierung auf GeForce-4-Ti-Grafikkarten erhofft hätte.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Golem.de-Pentium-4-2-GHz-Testrechner mit GeForce4 Ti 4600 erreichte im Benchmark 3785 Punkte. Grafisch wurde dabei eine Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten dargestellt, die allerdings auf Grund ihrer extrem starken Pixelkanten mehr nach konsolenüblichen 320 x 200 Bildpunkten aussahen. Auch die Texturen und Grafikdetails sehen nicht nach modernen Grafikkarten aus, lediglich Wolken und Meer sowie die knuffigen Zwerge, welche im Benchmark herumhopsen, wirkten nett. Erst ab über 4.000 Punkten soll Bump-Mapping die Texturen realistischer machen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Der "Final Fantasy XI for Windows"-Benchmark findet sich auf der japanischen SquareSoft-Website PlayOnline.com in einem 11,5 MByte großen Zip-Archiv ohne Installationsroutine. Es ist lediglich das Entpacken des Archivs und Starten einer Exe-Datei nötig, um den Benchmark auszuführen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 24,99€

Meiner ist am... 18. Feb 2004

Na welcher cuhler Uza hat noch mehr anzubieten? *lol* Was für ein peinliches Volk hier...

MarcDK 18. Feb 2004

Der Newsschreiber scheint keine Ahnung zu haben über was er da schreibt: "Konsolenübliche...

Gerd Christian 08. Jan 2004

ok habs auch nochmal testweise versucht AMD 2000+ (eigentlich 2600+ BCore aber auf...

Ninja 06. Jan 2004

Da hat aber jemand einen alten Thread ausgebuddelt. ;) Hab das mal grad zum Anlass...

Shaun 06. Jan 2004

AMD Athlon XP-2400 (T-Bred) 1024 MB DDR-333 (Samsung) Geforce 4 Ti 4600 (ASUS) MSI KT3...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /