Abo
  • Services:

Zend Performance Suite soll PHP-Applikationen beschleunigen

Zend kombiniert Content Caching, Code Acceleration und Datenkompression

Zend Technologies stellt auf der PHP Conference in Frankfurt erstmals die neue Zend Performance Suite 3.0 vor. Das Produkt soll die Leistung von Websites und PHP-Applikationen steigern und gleichzeitig die Betriebskosten senken.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Zend Technologies erhöht die Zend Performance Suite den Serverdurchsatz um das bis zu 25-Fache und senkt damit sowohl den Bedarf an Hardware-Infrastruktur als auch die Total Cost of Ownership. Dabei besteht das neue Zend-Produkt aus den drei integrierten Komponenten: Content Caching, Code Acceleration und Data Compression.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Mit Content Caching muss ein Server komplexe Skripte oder Ressourcen raubende Datenbankanfragen deutlich seltener ausführen und weniger häufig auf externe Web Services zurückgreifen. Die Code Acceleration ist für die Vorkompilierung der PHP-Skripte zuständig und verkürzt damit die Wartezeiten sowie das Skript-Parsing durch den Interpreter. Während der Kompilierung wird der Code zusätzlich optimiert und dadurch noch schneller ausgeführt. Bisher bietet Zend eine ähnliche Funktionalität mit dem Zend Accelerator an. Die Datenkompression beschleunigt die Downloadzeiten für die Endanwender und reduziert den Workload auf Http-Servern. Dank der engen Verzahnung mit dem Content Caching nimmt die Kompression praktisch keine Zeit in Anspruch.

Die drei Komponenten sind über eine einzige Konsole zugänglich. In diese Umgebung sind außerdem ein Benchmarking-Load-Test sowie eine Funktionalität zur Identifikation der geeignetsten Optimierungswege integriert.

Eine ähnliche Funktionalität, wie sie die Zend Performance Suite bietet, ist aber auch kostenlos verfügbar, während Content Caching und Datenkompression direkt in PHP bzw. über PEAR verfügbar sind. Mit dem PHP-Accelerator steht zudem eine kostenlose Alternative zur Code Acceleration zur Verfügung.

Die Zend Performance Suite ist ab sofort als Enterprise Edition oder als Accelerator Edition im Internet unter www.zend.com sowie über den deutschen Distributor Wick Hill verfügbar. Die Enterprise Edition umfasst alle drei Komponenten und ist ab 1.875,- US-Dollar erhältlich. Die Accelerator Edition gibt es bereits ab 490,- US-Dollar. Letztere beinhaltet lediglich den Code-Accelerator.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  2. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)
  3. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

Megahard 05. Sep 2006

Microsoft ist eben schrott, die Provider wissen, wieso sie sich eben nicht auf ass net...

Toettoe 30. Dez 2002

Diese drei Kernfeatures (Kompilierung/Kompression/Caching) sind bei Microsofts asp.net...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /