• IT-Karriere:
  • Services:

Zend Performance Suite soll PHP-Applikationen beschleunigen

Zend kombiniert Content Caching, Code Acceleration und Datenkompression

Zend Technologies stellt auf der PHP Conference in Frankfurt erstmals die neue Zend Performance Suite 3.0 vor. Das Produkt soll die Leistung von Websites und PHP-Applikationen steigern und gleichzeitig die Betriebskosten senken.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Zend Technologies erhöht die Zend Performance Suite den Serverdurchsatz um das bis zu 25-Fache und senkt damit sowohl den Bedarf an Hardware-Infrastruktur als auch die Total Cost of Ownership. Dabei besteht das neue Zend-Produkt aus den drei integrierten Komponenten: Content Caching, Code Acceleration und Data Compression.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Mit Content Caching muss ein Server komplexe Skripte oder Ressourcen raubende Datenbankanfragen deutlich seltener ausführen und weniger häufig auf externe Web Services zurückgreifen. Die Code Acceleration ist für die Vorkompilierung der PHP-Skripte zuständig und verkürzt damit die Wartezeiten sowie das Skript-Parsing durch den Interpreter. Während der Kompilierung wird der Code zusätzlich optimiert und dadurch noch schneller ausgeführt. Bisher bietet Zend eine ähnliche Funktionalität mit dem Zend Accelerator an. Die Datenkompression beschleunigt die Downloadzeiten für die Endanwender und reduziert den Workload auf Http-Servern. Dank der engen Verzahnung mit dem Content Caching nimmt die Kompression praktisch keine Zeit in Anspruch.

Die drei Komponenten sind über eine einzige Konsole zugänglich. In diese Umgebung sind außerdem ein Benchmarking-Load-Test sowie eine Funktionalität zur Identifikation der geeignetsten Optimierungswege integriert.

Eine ähnliche Funktionalität, wie sie die Zend Performance Suite bietet, ist aber auch kostenlos verfügbar, während Content Caching und Datenkompression direkt in PHP bzw. über PEAR verfügbar sind. Mit dem PHP-Accelerator steht zudem eine kostenlose Alternative zur Code Acceleration zur Verfügung.

Die Zend Performance Suite ist ab sofort als Enterprise Edition oder als Accelerator Edition im Internet unter www.zend.com sowie über den deutschen Distributor Wick Hill verfügbar. Die Enterprise Edition umfasst alle drei Komponenten und ist ab 1.875,- US-Dollar erhältlich. Die Accelerator Edition gibt es bereits ab 490,- US-Dollar. Letztere beinhaltet lediglich den Code-Accelerator.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 46,19€ (Standard Edition) / 59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  3. 174,90€
  4. 139,90€

Megahard 05. Sep 2006

Microsoft ist eben schrott, die Provider wissen, wieso sie sich eben nicht auf ass net...

Toettoe 30. Dez 2002

Diese drei Kernfeatures (Kompilierung/Kompression/Caching) sind bei Microsofts asp.net...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
Arlt-Komplett-PC ausprobiert
Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
  2. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren
  3. Vermeer AMD unterstützt Ryzen 4000 auf X470 und B450

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Funkverschmutzung: Wer stört hier?
    Funkverschmutzung
    Wer stört hier?

    Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

      •  /