• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick

Keine Kabel zum Anschluss an den PC erforderlich

Gleiche mehrere Hersteller haben in den letzten Wochen neue kleine MP3-Player vorgestellt, die auch als Datenspeicher dienen und sich direkt in den USB-Port des PCs einstecken lassen. Mit dem MuVo präsentiert auch Creative ein derartiges Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Handhabung des MuVo ist relativ unproblematisch - er wird, nachdem er per USB angeschlossen wurde, zumindest unter Windows Millennium, 2000 und XP sofort als Wechseldatenträger erkannt. Nutzer von Windows 98 müssen hingegen zunächst Treiber installieren, um den MuVo ansprechen zu können. Per simplem Drag&Drop können dann Dateien und Musikfiles auf das Gerät übertragen werden, wobei die Speicherkapazität 64 MB beträgt. Eine Leuchtdiode am Gerät zeigt dabei durch ihr Blinken an, wenn gerade Daten übertragen werden.

Inhalt:
  1. Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick
  2. Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick

Will man den MuVo als Musikabspielgerät nutzen, steckt man den Datenträger in das dazugehörige Batteriefach und kann dann unterwegs sowohl MP3- als auch WMA-Files lauschen. Die Dateien müssen allerdings einzeln auf das Gerät überspielt werden, mit einer Ordnerstruktur kommt der MuVo nicht zurecht. Zudem werden die Musikstücke in genau der Reihenfolge wiedergegeben, in der sie auf das Gerät kopiert wurden - eine Zufallswiedergabe existiert leider nicht.

Überhaupt befinden sich nur wenige Bedienelemente am Gerät, mit den Tasten kann der Player ein- und ausgeschaltet oder auf Pause gesetzt werden, zudem kann man die Lautstärke variieren und zwischen den Titeln vor- und zurückspringen. Da kein Display existiert, werden auch keine ID3-Tags wiedergegeben, Informationen über Künstler und Musikstück erhält man also nicht. Daneben befinden sich am MuVo noch ein Eingang für den mitgelieferten Kopfhörer sowie die Möglichkeit, die ebenfalls mitgelieferte Trageschlaufe zu befestigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

Sebastian Will 27. Okt 2003

Erst lesen, dann schreiben. In diesem Thread ging es gar nicht um den MuVo. Somit geben...

Ecosse 24. Okt 2003

So ein Schwachsinn. Ich hab auch den MuVo in der 128 MB Version, und das ding läuft mit...

Moses 21. Jun 2003

Dem kann ich mich nur anschließen! Das ist doch bekloppt wenn ich meinen Rechner die...

GoD ---fock--- 14. Mai 2003

Ohje Leuts Leuts der Junge hat Recht was habt ihr gegen Leute ihr habt doch bestimmt...

Dirk 19. Apr 2003

Hi zusammen! Kann man denn bei dem MuVo wenigstens bei Tracks nach vorn- und nach hinten...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /