• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick

Keine Kabel zum Anschluss an den PC erforderlich

Gleiche mehrere Hersteller haben in den letzten Wochen neue kleine MP3-Player vorgestellt, die auch als Datenspeicher dienen und sich direkt in den USB-Port des PCs einstecken lassen. Mit dem MuVo präsentiert auch Creative ein derartiges Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Handhabung des MuVo ist relativ unproblematisch - er wird, nachdem er per USB angeschlossen wurde, zumindest unter Windows Millennium, 2000 und XP sofort als Wechseldatenträger erkannt. Nutzer von Windows 98 müssen hingegen zunächst Treiber installieren, um den MuVo ansprechen zu können. Per simplem Drag&Drop können dann Dateien und Musikfiles auf das Gerät übertragen werden, wobei die Speicherkapazität 64 MB beträgt. Eine Leuchtdiode am Gerät zeigt dabei durch ihr Blinken an, wenn gerade Daten übertragen werden.

Inhalt:
  1. Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick
  2. Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick

Will man den MuVo als Musikabspielgerät nutzen, steckt man den Datenträger in das dazugehörige Batteriefach und kann dann unterwegs sowohl MP3- als auch WMA-Files lauschen. Die Dateien müssen allerdings einzeln auf das Gerät überspielt werden, mit einer Ordnerstruktur kommt der MuVo nicht zurecht. Zudem werden die Musikstücke in genau der Reihenfolge wiedergegeben, in der sie auf das Gerät kopiert wurden - eine Zufallswiedergabe existiert leider nicht.

Überhaupt befinden sich nur wenige Bedienelemente am Gerät, mit den Tasten kann der Player ein- und ausgeschaltet oder auf Pause gesetzt werden, zudem kann man die Lautstärke variieren und zwischen den Titeln vor- und zurückspringen. Da kein Display existiert, werden auch keine ID3-Tags wiedergegeben, Informationen über Künstler und Musikstück erhält man also nicht. Daneben befinden sich am MuVo noch ein Eingang für den mitgelieferten Kopfhörer sowie die Möglichkeit, die ebenfalls mitgelieferte Trageschlaufe zu befestigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Creative MuVo - USB-MP3-Player und Speicherstick 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  2. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  3. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr
  4. Verkaufsstart RTX 3060 Ti um 15 Uhr

Sebastian Will 27. Okt 2003

Erst lesen, dann schreiben. In diesem Thread ging es gar nicht um den MuVo. Somit geben...

Ecosse 24. Okt 2003

So ein Schwachsinn. Ich hab auch den MuVo in der 128 MB Version, und das ding läuft mit...

Moses 21. Jun 2003

Dem kann ich mich nur anschließen! Das ist doch bekloppt wenn ich meinen Rechner die...

GoD ---fock--- 14. Mai 2003

Ohje Leuts Leuts der Junge hat Recht was habt ihr gegen Leute ihr habt doch bestimmt...

Dirk 19. Apr 2003

Hi zusammen! Kann man denn bei dem MuVo wenigstens bei Tracks nach vorn- und nach hinten...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /