Abo
  • Services:

Auch AMD bringt WLAN-Chip

Produktion von Zwei-Chip-CMOS-Lösung soll im 1. Quartal 2003 starten

Nachdem Intel mit seinen Anfang 2003 kommenden Banias-Prozessoren Wireless LAN zum Standard in Notebooks machen will, folgt nun auch Intel-Konkurrent AMD mit eigenem Engagement im 802.11b-WLAN-Bereich. AMD will mit seinem Am1772 getauften Chipsatz, der aus zwei stromsparenden CMOS-Chips bestehen soll, die Akkus von Notebooks, PDAs und ähnlichem Gerät schonen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kompakte Am1772-WLAN-Chipsatz besteht aus einem Basisband-Prozessor und einem MAC mit Descriptor-basiertem DMA-Host-Interface, wodurch man auf einen kostensteigernden On-Chip-Microcontroller und dessen Flash-Memory/SRAM verzichten könne. Zudem könne man dank "Direct Down Conversion" auf einen Intermediate Frequency-(IF-)Chip verzichten, was ebenfalls die Kosten senkt. Dank der Autokalibrierung des Am1772 fällt bei der Fertigung eine zeit- und kostenaufwendige Systemkalibrierung weg. Am1772-Designs sollen laut AMD leicht durch künftige Nachfolge-Chips ausgetauscht werden können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Metropolregion Nürnberg
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Dank CMOS-Design soll der Stromverbrauch der Mini-PCI-basierten Referenz-WLAN-Steckkarte während des Empfangs bei 134 mA und während des Versands bei 232 mA liegen. Dank Hardwarebeschleunigung des Am1772 soll zudem die CPU-Last sehr gering sein und die Akkus mobiler Geräte dadurch weiter geschont werden.

Laut AMD sollen Muster des Am1772-WLAN-Chipsatzes sowie Mini-PCI-Design-Kits noch im November 2002 erhältlich sein, während die Massenproduktion für das 1. Quartal 2003 geplant ist. Zu den Kunden, die sich bereits für den Am1772 entschieden haben, zählen Ambit, Askey und Z-Com.

In den nächsten zwölf Monaten will AMD weitere WLAN-Chips vorstellen. Für die Zukunft hat AMD geplant, auch seine MIPS-Architektur-basierten Alchemy-System-on-Chip-(SOC-)Prozessoren um WLAN-Fähigkeiten zu erweitern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /