Abo
  • Services:

Auch AMD bringt WLAN-Chip

Produktion von Zwei-Chip-CMOS-Lösung soll im 1. Quartal 2003 starten

Nachdem Intel mit seinen Anfang 2003 kommenden Banias-Prozessoren Wireless LAN zum Standard in Notebooks machen will, folgt nun auch Intel-Konkurrent AMD mit eigenem Engagement im 802.11b-WLAN-Bereich. AMD will mit seinem Am1772 getauften Chipsatz, der aus zwei stromsparenden CMOS-Chips bestehen soll, die Akkus von Notebooks, PDAs und ähnlichem Gerät schonen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kompakte Am1772-WLAN-Chipsatz besteht aus einem Basisband-Prozessor und einem MAC mit Descriptor-basiertem DMA-Host-Interface, wodurch man auf einen kostensteigernden On-Chip-Microcontroller und dessen Flash-Memory/SRAM verzichten könne. Zudem könne man dank "Direct Down Conversion" auf einen Intermediate Frequency-(IF-)Chip verzichten, was ebenfalls die Kosten senkt. Dank der Autokalibrierung des Am1772 fällt bei der Fertigung eine zeit- und kostenaufwendige Systemkalibrierung weg. Am1772-Designs sollen laut AMD leicht durch künftige Nachfolge-Chips ausgetauscht werden können.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Dank CMOS-Design soll der Stromverbrauch der Mini-PCI-basierten Referenz-WLAN-Steckkarte während des Empfangs bei 134 mA und während des Versands bei 232 mA liegen. Dank Hardwarebeschleunigung des Am1772 soll zudem die CPU-Last sehr gering sein und die Akkus mobiler Geräte dadurch weiter geschont werden.

Laut AMD sollen Muster des Am1772-WLAN-Chipsatzes sowie Mini-PCI-Design-Kits noch im November 2002 erhältlich sein, während die Massenproduktion für das 1. Quartal 2003 geplant ist. Zu den Kunden, die sich bereits für den Am1772 entschieden haben, zählen Ambit, Askey und Z-Com.

In den nächsten zwölf Monaten will AMD weitere WLAN-Chips vorstellen. Für die Zukunft hat AMD geplant, auch seine MIPS-Architektur-basierten Alchemy-System-on-Chip-(SOC-)Prozessoren um WLAN-Fähigkeiten zu erweitern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 14,02€
  3. 16,82€
  4. 1,69€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /