Abo
  • Services:

Schlanker Browser K-Meleon in neuer Version verfügbar

Windows-Browser beruht auf Mozilla 1.2 Beta

Die neue Version des "Schmalspur"-Browsers K-Meleon für die Windows-Plattform setzt nun auf die aktuelle Beta-Version 1.2 von Mozilla und macht damit dem Phoenix-Projekt Konkurrenz. Beide Ansätze wollen vor allem einen schlanken Browser bieten, der alle nötigen Funktionen bietet, ohne unnötig Ressourcen zu verbrauchen. K-Meleon 0.7 erschien genau ein Jahr und einen Tag nach der vorherigen Version und bietet einige Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Veränderungen in K-Meleon 0.7 zählt eine überarbeitete Lesezeichen-Verwaltung, wozu auch die Einbindung von Lesezeichen aus Opera gehört. Außerdem unterstützt der Browser das "Tabbed Browsing" aus Mozilla, wodurch neue Webseiten innerhalb des K-Meleon-Fensters erscheinen und keine neue Programminstanz geöffnet wird. Auch die Find-Ahead-Funktion zur leichteren Navigation in Webseiten enthält der Browser. Schließlich sollen zahlreiche Fehler behoben worden sein.

K-Meleon 0.7 steht ab sofort für die Windows-Plattform in einem Download-Archiv von knapp 5 MByte bereit. Die Software ist unter der GNU General Public License veröffentlicht worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 899€

Robert 05. Nov 2002

Die Mouse-Gestures fehlen nicht wirklich: http://www.tcbmi.com/strokeit/ Das Programm...

EL Maestro 03. Nov 2002

Hoffentlich müssen wir nicht wieder 366 Tage auf das nächste Update warten - der Loader...

Andi 01. Nov 2002

Die Layers funktionieren aber anders. Nichts mit Link mit mittlere Taste öffnen oder...

kaja 01. Nov 2002

Ohne Tabs? Nur weil die bei Meleon Layer heißen, heißts ja nicht, dass es sie nicht gibt...

Andi 01. Nov 2002

Ich finde den Phoenix besser :-) Läuft schneller, sieht besser aus (Orbit 3+1 Theme) und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /