Abo
  • Services:
Anzeige

IBM-Award für Professoren der Humboldt-Universität Berlin

Bioinformatik und öffentlicher B2B-Commerce als Forschungsfelder

Die Professoren Johann-Christoph Freytag und Wolfgang Reisig vom Institut für Informatik der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) erhalten jeweils einen mit 40.000 US-Dollar dotierten IBM Faculty Award. Prof. Ph. D. Freytag, Inhaber des Lehrstuhls für Datenbanken und Informationssysteme, wird für die Entwicklung von Datenbank-Algorithmen im Bereich der Bioinformatik ausgezeichnet. Für seine Forschungsarbeit im Bereich der Modellierung von öffentlichen Business-to-Business-Geschäftsprozessen wird Prof. Dr. Reisig, Inhaber des Lehrstuhls für Softwaretechnik und Theorie der Programmierung, prämiert.

Anzeige

Bereits im September 2002 wurde auch Prof. Dr. Alexander Reinefeld mit dem IBM Award geehrt. Reinefeld, Leiter des Bereichs Computer Science am Zuse Institut Berlin (ZIB) und Professor für Parallele und Verteilte Systeme am Institut für Informatik der HU, erhielt die Auszeichnung für seine Arbeiten zur Entwicklung von zuverlässigen Hochleistungs-Clustern für Grids.

Grid Computing ermöglicht eine optimierte Nutzung von verteilten IT-Ressourcen über das organisationseigene Intranet oder Internet, ohne zusätzliche Infrastruktur einsetzen zu müssen. "Professor Freytag hat die Architektur zum Aufbau eines Data Warehouse entwickelt, die den Zusammenschluss weltweit verteilter Datenbankquellen für die Genom- und Proteomforschung ermöglicht", erklärte Herbert Kircher, Geschäftsführer der IBM Deutschland Entwicklung GmbH. "Damit wird der Austausch und die Bearbeitung riesiger Datenmengen bei der Erforschung des menschlichen Erbguts wesentlich effizienter."

Besonders in der Bioinformatik werden neue Lösungen für die Analyse und Integration von Datenbank- und Informationssystemen benötigt, damit Forscher ihre Experimente am Computer simulieren können. "Die Forschungsarbeit von Professor Reisig ermöglicht Unternehmen, zukünftig ihre Betriebsgeheimnisse bei der Nutzung elektronischer Geschäftsprozesse im Business-to-Business-Bereich besser schützen zu können", sagte Kircher. Interne Geschäftsprozesse werden dabei an der Schnittstelle zu Geschäftspartnern automatisch zu so genannten öffentlichen Geschäftsprozessen transformiert, die eine Offenlegung von sensitiven Betriebsabläufen verhindern.

Die Kooperation zwischen HU und IBM soll den kontinuierlichen Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Industrie stärken: "Wir Professoren profitieren von der Möglichkeit, unsere grundlagenorientierten Theorien in der Praxis anwenden und weiterentwickeln zu können", verdeutlichte Prof. Dr. Reisig. "Das mit dem IBM-Forschungspreis verbundene Geld können wir flexibel für wichtige Forschungsvorhaben einsetzen, bei denen es oft an notwendigen Zusatzmitteln fehlt", fügte Prof. Ph. D. Freytag hinzu.

In den vergangenen drei Jahren hat IBM bereits zwei Auszeichnungen an das Institut für Informatik verliehen. Zusätzlich erhielt Professor Freytag 2001 einen IBM SUR-Grant in Form eines Hochleistungsrechners für seine Arbeiten im Bereich der Genomforschung.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, München/Ottobrunn
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       

  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: IMHO KervyN an Oracle abgeben...

    mnementh | 22:20

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Tuxgamer12 | 22:18

  3. Re: und das normale Java?

    mnementh | 22:15

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Gromran | 22:15

  5. Das gabs schon früher

    kandesbunzler | 22:00


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel