Abo
  • Services:

Spreadsheets werden zu Multi-User-Web-Applikationen

Jedox stellt Worksheet-Server vor

Für Unternehmen und Organisationen, die bislang zur Erfassung, Zusammenführung und Auswertung von Daten auf Tabellenkalkulation und E-Mail angewiesen waren, bietet die Freiburger Jedox GmbH ab sofort eine innovative Alternative an. Vom Benutzer definierte Kalkulationstabellen z.B. aus Microsoft Excel, Sun Staroffice oder Lotus-123 werden vom Kunden auf einen neuartigen Applikations-Server geladen, der die in den Tabellen definierte Businesslogik automatisch in eine Web-Applikation umsetzt, die dann von einer Vielzahl von Anwendern gleichzeitig per HTML-Browser genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

So will man die Leichtigkeit der Spreadsheet-Erstellung mit den Vorteilen einer zentralen Multi-User-Web-Applikation kombinieren. "Mit der neuen Technologie mutieren improvisierte Tabellenkalkulationslösungen zu mächtigen Unternehmens-Applikationen mit zentraler Datenhaltung. Jeder Microsoft-Excel-Anwender kann nun in Minuten eine anspruchsvolle betriebswirtschaftliche Multi-User-Web-Applikationen erstellen", so Kristian Raue, Gründer und Chef von Jedox.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Der von Jedox entwickelte Worksheet-Server unterstützt nicht nur den simultanen Betrieb mit vielen Usern. Optional können zusätzlich hierarchische Berichtsstrukturen hinterlegt werden. Damit können dann die Daten von Produkten, Kostenstellen oder Regionen jederzeit einzeln oder aggregiert abgefragt werden. Vormals lokale Single-User-Spreadsheets mutieren somit zu globalen Anwendungen, bei den die Daten vieler User automatisch zu unternehmensweiten Zahlen verdichtet werden.

Die Erstellung einer Anwendung für den Worksheet-Server soll sich denkbar einfach gestalten und keine besonderen IT-Kenntnisse erfordern. Dabei wird das gewünschte Spreadsheet wie gewohnt mit einer gängigen Tabellenkalkulationsanwendung erstellt und dann mittels einer speziellen Webseite auf den Server hochgeladen. Kurze Zeit später ist die Applikation dann über den Browser für alle eingerichteten Anwender verfügbar.

Die resultierenden Web-Applikationen lassen sich nahtlos in bestehende Webportale integrieren. Alle Daten der per Spreadsheet definierten Web-Applikation können online im CSV- oder XML-Format abgerufen und dann beliebig ausgewertet oder weiterverarbeitet werden. Auf diese Weise kann natürlich auch der gesamte Datenbestand aller Benutzer und Berichtseinheiten bequem in einem einzigen Backup gesichert werden, verspricht Jedox.

Der Datenbestand wird mit hoher Verschlüsselung auf dem Server abgelegt. Die Kommunikation zwischen Webserver und Browser erfolgt über eine 128-Bit-verschlüsselte SSL-Verbindung. Applets oder spezielle ActiveX-Komponenten werden auf dem Client nicht benötigt, einzige Voraussetzung ist ein gängiger HTML-Browser, die volle Eingabe- und Rekalkulationsfähigkeit auf dem Client bleibt aber erhalten.

Die Serversoftware ist plattformunabhängig und sehr hoch skalierbar. Für kleinere Firmen bietet Jedox den Dienst im Sinne des Application Service Providing unter Einsatz sicherer Verschlüsselungstechnologien an. Die Kosten sollen je nach Useranzahl ab 2 Euro pro User und Monat liegen.

Größere Unternehmen haben zudem die Option, einen exklusiven Worksheet-Server zu mieten, der auch hinter der Firmen-Firewall aufgestellt werden kann. Für Internet Service Provider sowie Lösungsanbieter bietet Jedox die Möglichkeit, den Worksheet-Server in Lizenz zu betreiben und den eigenen Kunden anzubieten.

Detaillierte Informationen, Online-Demos und Preise finden sich auf der Website des Unternehmens unter www.jedox.com.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,19€
  2. 59,99€
  3. 10,99€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /