Abo
  • Services:

Spreadsheets werden zu Multi-User-Web-Applikationen

Jedox stellt Worksheet-Server vor

Für Unternehmen und Organisationen, die bislang zur Erfassung, Zusammenführung und Auswertung von Daten auf Tabellenkalkulation und E-Mail angewiesen waren, bietet die Freiburger Jedox GmbH ab sofort eine innovative Alternative an. Vom Benutzer definierte Kalkulationstabellen z.B. aus Microsoft Excel, Sun Staroffice oder Lotus-123 werden vom Kunden auf einen neuartigen Applikations-Server geladen, der die in den Tabellen definierte Businesslogik automatisch in eine Web-Applikation umsetzt, die dann von einer Vielzahl von Anwendern gleichzeitig per HTML-Browser genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

So will man die Leichtigkeit der Spreadsheet-Erstellung mit den Vorteilen einer zentralen Multi-User-Web-Applikation kombinieren. "Mit der neuen Technologie mutieren improvisierte Tabellenkalkulationslösungen zu mächtigen Unternehmens-Applikationen mit zentraler Datenhaltung. Jeder Microsoft-Excel-Anwender kann nun in Minuten eine anspruchsvolle betriebswirtschaftliche Multi-User-Web-Applikationen erstellen", so Kristian Raue, Gründer und Chef von Jedox.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der von Jedox entwickelte Worksheet-Server unterstützt nicht nur den simultanen Betrieb mit vielen Usern. Optional können zusätzlich hierarchische Berichtsstrukturen hinterlegt werden. Damit können dann die Daten von Produkten, Kostenstellen oder Regionen jederzeit einzeln oder aggregiert abgefragt werden. Vormals lokale Single-User-Spreadsheets mutieren somit zu globalen Anwendungen, bei den die Daten vieler User automatisch zu unternehmensweiten Zahlen verdichtet werden.

Die Erstellung einer Anwendung für den Worksheet-Server soll sich denkbar einfach gestalten und keine besonderen IT-Kenntnisse erfordern. Dabei wird das gewünschte Spreadsheet wie gewohnt mit einer gängigen Tabellenkalkulationsanwendung erstellt und dann mittels einer speziellen Webseite auf den Server hochgeladen. Kurze Zeit später ist die Applikation dann über den Browser für alle eingerichteten Anwender verfügbar.

Die resultierenden Web-Applikationen lassen sich nahtlos in bestehende Webportale integrieren. Alle Daten der per Spreadsheet definierten Web-Applikation können online im CSV- oder XML-Format abgerufen und dann beliebig ausgewertet oder weiterverarbeitet werden. Auf diese Weise kann natürlich auch der gesamte Datenbestand aller Benutzer und Berichtseinheiten bequem in einem einzigen Backup gesichert werden, verspricht Jedox.

Der Datenbestand wird mit hoher Verschlüsselung auf dem Server abgelegt. Die Kommunikation zwischen Webserver und Browser erfolgt über eine 128-Bit-verschlüsselte SSL-Verbindung. Applets oder spezielle ActiveX-Komponenten werden auf dem Client nicht benötigt, einzige Voraussetzung ist ein gängiger HTML-Browser, die volle Eingabe- und Rekalkulationsfähigkeit auf dem Client bleibt aber erhalten.

Die Serversoftware ist plattformunabhängig und sehr hoch skalierbar. Für kleinere Firmen bietet Jedox den Dienst im Sinne des Application Service Providing unter Einsatz sicherer Verschlüsselungstechnologien an. Die Kosten sollen je nach Useranzahl ab 2 Euro pro User und Monat liegen.

Größere Unternehmen haben zudem die Option, einen exklusiven Worksheet-Server zu mieten, der auch hinter der Firmen-Firewall aufgestellt werden kann. Für Internet Service Provider sowie Lösungsanbieter bietet Jedox die Möglichkeit, den Worksheet-Server in Lizenz zu betreiben und den eigenen Kunden anzubieten.

Detaillierte Informationen, Online-Demos und Preise finden sich auf der Website des Unternehmens unter www.jedox.com.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /