Abo
  • Services:

Volks-PC überschreitet angeblich zulässige Strahlenwerte

PC-Welt: Plus-PC trägt zu Unrecht das CE-Zeichen

Ein PC für alle soll er sein, der Rechner, den der Lebensmittel-Discounter Plus zusammen mit Bild.T-Online.de und 4MBO im September und Oktober unter dem Namen "Volks-PC" in seinen Filialen und über das Internet verkaufte. Doch laut PC-Welt überschreitet der so genannte Volks-PC die gesetzlich zugelassenen Grenzwerte für Störstrahlungen erheblich. Bild, Plus und 4MBO widerspricht dem Bericht der PC-Welt hingegen vehement.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Modell "4MBO-PC PCVO" sei so schlecht abgeschirmt, dass zahlreiche Störfrequenzen deutlich über die erlaubten Grenzen nach außen dringen, so die PC-Welt. Als Grund führt das Magazin die außergewöhnlich vielen Schnittstellen und ein großes Anschlussfeld auf der Vorderseite an - alles Bauteile, die hinsichtlich elektromagnetischer Verträglichkeit problematisch seien.

Stellenmarkt
  1. h.com networkers GmbH, Düsseldorf
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart

Die Menge der Anschlüsse erfordert eine sehr aufwendige Abschirmung des Gehäuses. Ist diese nicht vorhanden, stört der Computer Geräte in seiner Umgebung und ist selbst störanfällig. So bringen laut PC-Welt schon elektrostatische Entladungen den PC zum Absturz, wie sie etwa auftreten können, wenn man mit Gummisohlen über einen Teppich läuft. Auf der anderen Seite bestünde die Gefahr, dass er elektronische Geräte wie Fernseher, Radio oder den Funkverkehr von Polizei und Rettungsdiensten behindert.

Dabei habe man drei Exemplare des Volks-PCs in zwei unabhängigen Prüflabors überprüfen lassen, so PC-Welt. Alle getesteten PCs überschritten nicht nur punktuell, sondern an zahlreichen Frequenzen die betreffenden CE-Normwerte. Dass die gesetzlich zugelassenen Grenzen nicht nur vereinzelt, sondern bei mehreren Messpunkten verletzt wurden, deutet nach Einschätzung der Mess-Ingenieure auf mangelnde Vorkehrungen des Herstellers zur Abstrahlsicherheit hin. Damit trage der Plus-Computer zu Unrecht das CE-Prüfzeichen, das die Unbedenklichkeit von Produkten bescheinigen soll, so das Blatt weiter.

Bild, der Lebensmittel-Discounter Plus und der Hersteller 4MBO dementieren den aktuellen Bericht des PC-Magazins. Gemäß den Richtlinien sei der Volks-PC entsprechend der EU-Richtlinie EN 55022 im CE-akkreditierten EMV-Prüfzentrum der Landesgewerbeanstalt Bayern (LGA) in Nürnberg auf elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) getestet worden. Keiner der von der "PC-Welt" monierten Frequenz-Grenzwerte sei dabei überschritten worden.

Die "PC-Welt" beruft sich in ihrem Test auf Messergebnisse von zwei "unabhängigen High-Tech-Laboren", darunter ein Test-Labor des 4MBO-Mitbewerbers Fujitsu Siemens in Augsburg. Beim Test habe das Fujitsu-Siemens-Labor dabei sämtliche Schnittstellen des PCs mit Peripheriegeräten bestückt, unter anderem mit zwei Monitoren, einer Web-Kamera, drei Druckern, zwei Mäusen, zwei Kopfhörern, einer kabellosen Maus und Tastatur. "Auf Grund der Eigenstrahlung der Kabel und der angeschlossenen Peripherie verwandelt sich fast jeder PC in ein strahlendes Objekt - wenn man darauf hinaus will", weisen Bild, Plus und 4MBO die Kritik zurück.

PC-Welt beharrt allerdings auf seinen Testergebnissen, die von den Prüflabors OBL (Hüllhorst) und Fujitsu-Siemens (Augsburg) durchgeführt wurden. Alle Tests, die die PC-Welt in Auftrag gegeben habe, seien entsprechend der Norm für die maximal zulässigen Emissionen eines Gerätes (EN 55022) durchgeführt worden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€
  4. (Prime Video)

Peter Retep 31. Okt 2002

Yep, und zudem erwaehnt der Heise-Artikel auch (Update 31. Oktober), dass die...

hell 9000 31. Okt 2002

Wer Notebook-tests durchführt (fall - test von 1 Meter höhe) und Kaffe über...

Glöckner 31. Okt 2002

jaaa, .... daß ist die verbale Schlagfertigkeit eines Bild-Lesers!

MH900 31. Okt 2002

Hi ... mittlerweite ist der Cardreader mit drin. Allerdings ist in diesem PDF auch etwas...

MH900 31. Okt 2002

Hi ... ladet euch doch mal das PDF mir der Prüfbestätigung herunter. Da ist der...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

    •  /