Abo
  • Services:
Anzeige

Zwei neue Epson-Stylus-Multifunktionsdrucker vorgestellt

Mit schnellen Druckwerken und teilweise mit pigmentierter Tinte

Epson hat ein neues Kombigerät vorgestellt, mit dem gleich drei Vorgänge, nämlich das Scannen, Drucken und Kopieren erledigt werden können. Der ab November erhältliche Epson Stylus CX3200 soll 199,- Euro kosten und ist mit der bekannten Tintenstrahltechnik von Epson ausgerüstet, die variable Tintentröpfchen produzieren kann. Der parallel auf den Markt kommende CX5200 ist mit pigmentierter Tinte ausgerüstet, schneller im Druck und verfügt über einen hochauflösenderen Scanner.

Anzeige

Mit dem Stylus CX3200 können Auflösungen von bis zu 5.760 x 720 dpi zu Papier gebracht werden. Im Schwarz-Weiß-Bereich können maximal 14 Seiten pro Minute ausgegeben werden, im Farbdruck maximal 10 Stück. Der Drucker kann sein Papier randlos bedrucken und im Fotomodus 20 x 25 cm Miniposter innerhalb von drei Minuten und sieben Sekunden ausgeben.

Der eingebaute 48-Bit-Scanner arbeitet mit einer optischen Auflösung von 600 x 1.200 dpi und kann in Zusammenarbeit mit dem Druckwerk als Kopierer eingesetzt werden. Im Schwarz-Weiß-Modus sollen so zehn Seiten pro Minute dupliziert werden können.

Der Stylus CX3200 wird per USB mit dem PC oder Macintosh verbunden und unterstützt das EXIF-Bildbeschreibungsformat für Digitalkameras. Der Stylus CX3200 kommt nach Herstellerangaben Anfang November 2002 für ca. 199 Euro in den Handel.

Gleichzeitig wurde mit dem Epson Stylus CX5200 ein ähnliches Gerät vorgestellt, das aber mit pigmentierten Tinten wesentlich haltbarere Ausdrucke anfertigen kann. Nach Herstellerangaben sollen die Drucke auf Spezialpapier bis zu 80 Jahre lichtecht bleiben - auf Normalpapier bis zu 70 Jahre.

Der Epson Stylus CX5200 schafft im Schwarz-Weiß-Druck bis zu 22 Seiten pro Minuten und 11 Stück in Farbe bei 5.760 x 1.440 dpi. Er verfügt ebenfalls über einen 48-Bit-Scanner, der allerdings mit einer Auflösung von 1.200 x 2.400 dpi arbeitet. Im Kopiermodus sollen 15 Schwarz-Weiß-Kopien pro Minute möglich sein.

Der Papiervorrat des Gerätes umfasst 150 Seiten. Die Tinten kommen in vier separaten Tintentanks bestehend aus einer vergrößerten Schwarz-Patrone und drei Farbtinten. Die einzelnen Tanks können entnommen und später (bis zu sechs Monate) wieder eingesetzt werden, da sie über selbstverschließende Ventile verfügen. Das Gerät wird per USB mit Daten versorgt und beherrscht das Exchangeable-Image-File-Format.

Der Epson Stylus CX5200 soll 279,- Euro kosten und in Deutschland im Januar 2003 erscheinen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. WINGS - Wismar International Graduation Services GmbH, Wismar
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       

  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. TV SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  2. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38

  3. Re: Airbus für mich ein NoGo

    Neuro-Chef | 03:37

  4. croit Ceph Storage

    mave99 | 03:20

  5. Re: ein brummen

    Neuro-Chef | 02:33


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel